TV-Vorschau für den heutigen Sonntag: Pflichttermin, Geheimtipp, Flop

Dresden - Das TV-Wochenende begann bereits stark. Wer die Highlights verpasst hat, kann sein Glück am heutigen Sonntag nochmal auf die Probe stellen – oder meine Tipps beachten!

Pflichttermin

In Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (2017) spielt die fabelhafte Frances McDormand eine Mutter, die ihre Tochter durch ein grausames Verbrechen verliert. Als nach mehreren Monaten noch immer kein Täter ermittelt wurde, beschuldigt sie mithilfe dreier provokanter Plakatwände die örtliche Polizeibehörde der Untätigkeit. Ein schräges, urkomisches und zugleich unglaublich berührendes Drama.

20.15 Uhr, ProSieben

Wer "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" nicht kennt, sollte am heutigen Sonntagabend ProSieben einschalten.
Wer "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" nicht kennt, sollte am heutigen Sonntagabend ProSieben einschalten.  © Twentieth Century Fox

Geheimtipp

Die filmische Biografie Ray (2004) handelt von der Kindheit, dem Aufstieg und der einzigartigen Karriere von Ray Charles. Jamie Foxx scheint für die Rolle des blinden Ausnahmemusikers geboren und wurde für seine Performance zurecht mit einem Oscar ausgezeichnet. Eine tolle Hommage an einen begnadeten Soul-Sänger und eines der besten Musiker-Biopics überhaupt.

20.15 Uhr, Arte

Jamie Foxx erhielt für seine Rolle als "Ray" einen Oscar.
Jamie Foxx erhielt für seine Rolle als "Ray" einen Oscar.  © ARTE

Bloß nicht!

Politisches Kabarett made in Germany ist für mich seit jeher ein rotes Tuch. Allen voran die ZDF-Vorzeige-Satireshow Die Anstalt, in der moralisch dauerüberlegene Allesversteher stets erwartbare und zumeist völlig unpointierte Witze abfeuern, über die das dankbare Publikum eigentlich nur deshalb lacht, weil die Gags so gut ins eigene Weltbild passen.

20.15 Uhr, 3Sat

Am heutigen Sonntag gibt es viele Alternativen zu "Die Anstalt".
Am heutigen Sonntag gibt es viele Alternativen zu "Die Anstalt".  © ZDF/Dirk Eidner

Streaming

Während von Netflix produzierte Filme und Serien mich zuletzt wenig überzeugten (Euphemismus), sind die Dokumentation des Streaming-Riesen nach wie vor eine Klasse für sich. Jüngstes Beispiel: Die True-Crime-Doku Unglaubliche Diebstähle (2021, Original-Titel: "Heist"), in der die Ganoven selbst ihre spektakulären Raubzüge schildern.

Netflix

Sehr sehenswert: Die True-Crime-Doku "Unglaubliche Diebstähle" auf Netflix.
Sehr sehenswert: Die True-Crime-Doku "Unglaubliche Diebstähle" auf Netflix.  © Netflix

Viel Spaß beim Einschalten!

Titelfoto: Montage: Arte, Twentieth Century Fox, Netflix

Mehr zum Thema TV & Shows: