Versicherungs-Detektive ermitteln in Sachsen: Ist Katze für krassen Blechschaden verantwortlich?

Doberschütz - Versicherungs-Detektiv Patrick Hufen ist sicher schon einige Lügengeschichten und Märchen gewöhnt. Was ihm aber ein Autofahrer aus der Nähe von Leipzig auftischen will, kommt dem TV-Experten mehr als kurios vor.

Ist es jemals zum Zusammenstoß zwischen Susi und dem Auto gekommen? (Symbolbild)
Ist es jemals zum Zusammenstoß zwischen Susi und dem Auto gekommen? (Symbolbild)  © 123rf/fotovlad

Der Fall: Anfang November hatte Herr Brauer bei seiner Fahrt auf einer Landstraße bei Doberschütz eine Katze erfasst. Das Tier trägt den Namen Susi und wohnt bei Frau Nowak - die erst einmal einen richtigen Schock davontrug!

"Herr Brauer erzählte mir, dass er draußen ganz langsam gefahren war und ihm Susi vors Auto gerannt war. Susi kam dann erst spät am Abend wieder zurück", berichtet die Doberschützerin in "Die Versicherungsdetektive" bei RTL.

Verblüffend: Obwohl die Katze frontal mit dem Auto erfasst worden sein soll, geht es Susi ausgesprochen gut. Auch ein Besuch beim Tierarzt beweist, dass die Samtpfote wohlauf ist.

Herr Brauer jedoch beharrt auf den heftigen Zusammenstoß: Diesen erkenne man an der gebrochenen Stoßstange, die er mit einem Handyfoto dokumentierte. "Er wollte das bezahlt haben, der Schaden", berichtet die erstaunte Katzen-Mama weiter.

Zwar könnte eine Tierhalter-Versicherung für den Schaden aufkommen. Dazu müsste aber erst nachgewiesen werden, dass es tatsächlich zum Zusammenstoß gekommen war.

Kein Fell, kein Blut: Kam es überhaupt zum Zusammenstoß?

Patrick Hufen (r.) schaute sich die Sache persönlich an.
Patrick Hufen (r.) schaute sich die Sache persönlich an.  © TVNow

Um das nachzuweisen, will sich Versicherungs-Detektiv Patrick Hufen zusammen mit einem Sachverständigen das Auto von Herrn Brauer angucken. Und Tatsache: Sowohl Stoßstange als auch Kühlergrill wurden eingedrückt. Dass der Schaden aber durch den Zusammenprall mit Susi passiert sein soll, ist mehr als zweifelhaft.

"Wenn es zum Unfall mit einem Tier kommt, müsste man irgendwo Fell oder Blutspuren sehen, vor allem wenn das noch nicht so lange her ist", so der Sachverständige. Auch in der Erzählung von Herr Brauer tauchen Lücken auf. "Wir sehen den Schaden, aber der ist nicht durch Susi entstanden", schließt Patrick Hufen deswegen.

Die Entscheidung dürfte Frau Nowak und Susi erfreuen - Herr Brauer zieht aber ganz andere Schlüsse aus dem Ausgang der Ermittlung.

"Ich bin traurig, wie mit mir umgegangen wird. Das nächste Mal fahre ich richtig drauf", ärgert sich der Ex-Tierfreund.

Die ganze Folge seht Ihr auf Abruf bei TVNOW.

Titelfoto: 123rf/fotovlad

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0