"X-Factor - Das Unfassbare": Jonathan Frakes kommt mit neuen Geschichten zurück

München - Eine Kult-Sendung, die es mit GIFs und Screenshots auch zum Internet-Meme geschafft hat, ist "X-Factor - Das Unfassbare" mit Jonathan Frakes (69).

X-Factor ist wieder da: Jonathan Frakes (69) meldet sich mit vier neuen, unfassbaren Kurzfilmen zurück.
X-Factor ist wieder da: Jonathan Frakes (69) meldet sich mit vier neuen, unfassbaren Kurzfilmen zurück.  © RTLZWEI

Nachdem er auf dem Raumschiff Enterprise seine Rolle als Cmdr. William T. Riker hinter sich gelassen hat, schaffte er es mit Vollbart und dunklen Anzügen zurück in die Wohnzimmer.

In jeder Ausgabe wurden mehrere geheimnisvolle (und nicht selten mit viel künstlerischer Freiheit interpretierte) Kurzgeschichten erzählt.

Einige davon seien frei erfunden gewesen, andere basierten auf wahren Begebenheiten.

The Voice of Germany: Unverdientester Vierer-Buzzer? Influencerin bringt The Voice-Fans gegen sich auf
The Voice of Germany Unverdientester Vierer-Buzzer? Influencerin bringt The Voice-Fans gegen sich auf

Vier Staffeln lang musste der Zuschauer am Ende versuchen, die fiktiven von den echten Geschichten zu unterscheiden. Das war manchmal sehr offensichtlich, nicht selten aber auch - im wahrsten Sinne - unfassbar schwer.

Genau nach diesem Prinzip wird auch nach knapp 20 Jahren die brandneue Folge ablaufen. Mit ihr endet am 31. Oktober ein 12-stündiger "X-Factor"-Marathon auf RTLzwei.

Mit den Episoden "Glückszahlen", "Kerze im Wald", "Erwachen der Gabe" und "Alles hat seinen Platz" können die Fans an neuem Material testen, ob ihre Wahr-Erfunden-Sensoren immer noch funktionieren. Gedreht wurden die Kurzfilme in Deutschland und in Los Angeles.

Zwölf Stunden lang hinters Licht führen lassen

Dadurch schaffen es auch deutsche Künstler in die unheimlichen Geschichten. So wird man unter anderem Kais Setti (36, "Dogs of Berlin"), den Comedian Simon Pearce ("Catch - Der große Fang Freitag") oder Kult-Streamer Gronkh zu sehen bekommen.

Es steht also ein unfassbares Halloween ins Haus. Etwa zwölf Stunden lang verwandelt die Serie aus den 90-ern und frühen 2000-ern den grauen Herbst-Sonntag in ein schaurig-kultiges Fernseh-Event. Profis halten also Kerzen, Tee, Kekse und Kuscheldecke für den extralangen X-Factor-Tag bereit.

Wird dieser TV-Marathon genau so passieren? Oder sind wir im falschen Film gelandet? Die Auflösung gibt uns Jonathan Frakes ab 9 Uhr auf RTLzwei.

Titelfoto: RTLZWEI

Mehr zum Thema TV & Shows: