ZDF-Fernsehgarten: "Kiwi" wirkt ziemlich verpeilt, das Netz freut's

Mainz - Mit dem ominösen und wenig aussagenden Motto "Vier Elemente" meldete sich der ZDF-Fernsehgarten pünktlich um kurz vor 12 Uhr am Sonntagmittag zurück auf den deutschen Bildschirmen. Was sich ebenfalls nicht änderte, waren Spott und Häme - zu Ungunsten von Moderatorin Andrea Kiewel (55).

ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel (55).
ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel (55).  © Screenshot/ZDF Mediathek

Zugegebenermaßen schien sich "Kiwi", wie das Fernsehgarten-Urgestein liebevoll genannt wird, aber auch über alle Maßen darum zu bemühen, um im Fokus des Netz-Gelächters zu stehen. Und das, obwohl sie auf dem Mainzer-Lerchenberg ganze 70 Zuschauer begrüßen durfte - immerhin ein Rekord für die von der Corona-Krise ebenfalls betroffene aktuelle Saison!

Vielleicht war es eben auch dieser Aufregung geschuldet, dass die 55-Jährige hin und wieder planlos und ein wenig neben der Spur präsentierte. Den Anfang machte ihre persönliche Parade der Peinlichkeiten bei einem der traditionellen "Koch-Breaks", bei dem in diesem Fall die japanische Süßspeise Monchi zubereitet wurde. 

Die klebrigen Reismehl-Kugeln mit zuckriger Füllung galten schon seit einiger Zeit als Food-Trend, was an Kiewel aber scheinbar vollends vorüber gegangen war. Für die Twitter-Kommentatoren der Show bereits das erste gefundene Fressen: "Ist klar, dass Kiwi noch nie von dem Trend gehört hat. Die lebt ja auch unterm Stein", äußerste sich eine Userin besonders drastisch.

Doch mit diesem kulinarischen Fauxpas war es noch lange nicht getan. Kurz darauf sollten zwei Chemiker mit ein paar spannenden Experimenten und den dazugehörigen Erläuterungen aufwarten - oder waren es doch drei?! Da war sich auch "Kiwi" nicht mehr allzu sicher und wirkte sichtbar überrascht, als Chemiker Nummer drei auf der Bildfläche auftauchte.

Twitter-Nutzer nehmen "Kiwi" (mal wieder) gewaltig aufs Korn

Äußerungen wie "Kiewel dachte, der im weißen Kittel sei ihr Frauenarzt...." oder "'Oh da kommt noch einer.' Kiwi ist bereit für ne Orgie", ließen da nicht lange auf sich warten. Zu guter Letzt machte die Fernsehgarten-Moderatorin auch rund um den zu Beginn der Sendung angekündigten Fallschirm-Sprung von Schauspieler Manuel Cortez (41) keine gute Figur.

Während sie zunächst von Ex-Skirennläufer Marco "Büxi" Büchel (48) aufgrund einer Bemerkung zur - ihrer Ansicht nach - deutlich sichtbaren Erdkrümmung ausgelacht wurde, hatte "Kiwi" doch vollkommen vergessen, sich nochmals von dem mutigen Tausendsassa Cortez zu verabschieden und ihm "über die Schulter zu spucken!" - Manuel wird Letzteres wohl eher gefreut haben.

Letzten Endes kam der 41-jährige Darsteller aber trotz Höhenangst sicher auf festen Boden zurück. Genauso sicher wird auch der ZDF-Fernsehgarten am kommenden Sonntag (23. August/11.50 Uhr) mit dem Motto "Schlagerfestival mit Kulthits" auf die Bildschirme zurückkehren.

Titelfoto: Screenshot/ZDF Mediathek

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0