Botox-Werbung, Bullenhitze, Binchotan-Kohle: ZDF-Fernsehgarten bekommt im Netz sein Fett weg

Mainz - Endlich wieder Fernsehgarten, endlich wieder Fremdschämen! So oder so ähnlich dürften wohl die Jubelarien der Twitter-Kritiker geklungen haben, als das ZDF-Traditions-Format nach einwöchiger Pause am Sonntagnachmittag wieder zur gewohnten Zeit auf Sendung ging.

ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (55).
ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (55).  © Screenshot/ZDF Mediathek

Wer nun jedoch denkt, dass sich aufgrund dessen Spott und Häme im Netz in Grenzen hielten, der wurde umgehend eines besseren belehrt. Denn der Fernsehgarten, der mit dem durchaus treffenden Motto "Sommerhits" aufwartete, konnte viele Zuschauer, die sich parallel dazu auf Twitter reihum die Kritik-Keule in die Hand gaben, nicht vom Hocker hauen.

Zunächst einmal aber zu den erfreulichen Neuigkeiten: Tatsächlich war es auf dem Mainzer Lerchenberg, von dem der Fernsehgarten regelmäßig live ausgestrahlt wird, wieder möglich, Zuschauer zu platzieren. Im Zuge der Corona-Pandemie war dies nämlich in den vergangenen Wochen und Monaten nicht erlaubt. Zuletzt hatten Pappkameraden das Publikum ersetzt.

Nun durfte Moderatorin Andrea Kiewel (55) nach ihrem einwöchigen Kurzurlaub also wieder echte Menschen mit ihren Ansagen bespaßen. Etwas ungünstig war der Zeitpunkt für den After-Corona-Restart mit Zuschauern im Fernsehgarten aber dann doch. 

Immerhin herrschten Temperaturen von weit über 30 Grad, das Publikum musste mit bunten Sonnenschirmen vor der Bullenhitze und den Solarstrahlen geschützt werden. Diesen Luxus erlebten die Show-Gäste dagegen nicht. Zu diesen zählten unter anderem die Band Marquess, die legendären Gypsy Kings oder das spanische Schwestern-Trio "Las Ketchup".

Letztere traten - wie hätte es anders sein sollen - mit ihrem größten (und einzigen?!) Hit aus dem Jahr 2002 (Ja, Ihr habt richtig gelesen, so alt seid Ihr schon!), dem "Ketchup Song" auf - und ernteten nicht nur Lobeshymnen. Schon damals wurde der Song nämlich von den einen als wahrer Ohrwurm gefeiert und von anderen eben aufgrund dieser Eigenschaft verteufelt.

ZDF-Fernsehgarten sieht sich nächstem Twitter-Kritik-Gewitter gegenübergestellt

Moderatorin Andrea Kiewel (55) zeigte sich beim aktuellen ZDF-Fernsehgarten begeistert vom Nervengift Botox.
Moderatorin Andrea Kiewel (55) zeigte sich beim aktuellen ZDF-Fernsehgarten begeistert vom Nervengift Botox.  © Ralph Orlowski/ZDF/dpa

So richtig gemein wurde die Internet-Gemeinde, als die 70er-Jahre-Band "Mungo Jerry" mit dem Klassiker "In The Summertime" auf die Bühne trat. "Aus welcher Gruft ist Mungo Jerry gekrochen?", "Mungo Jerry lebt noch? Wie alt ist der? 106?" oder "Der Typ ist gefühlt jedes Jahr am Start.....lang wird es aber wohl nimmer gehen", waren hier nur wenige der Kommentare, die aber allesamt in eine ähnliche Richtung abzielten.

Zwei "Aufreger" konnte aber auch der "Sommerhit"-Fernsehgarten verzeichnen. Nicht nur, dass man sich auf Twitter tierisch über eine spezielle, 300 Euro pro Kilo kostende Grillkohle, die sogenannte Binchotan-Kohle, echauffierte. Auch die vermeintliche Herrlichpreisung von Botox als Falten-Killer durch Moderatorin "Kiwi" und Dermatologin Dr. Yael Adler stieß den Netz-Zuschauern bitter auf.

"Machen die jetzt ernsthaft Werbung für Botox und sowas?", "Frauen altern schöner ohne Faltencreme, Hyaluron und Botox", "Woran erkennt man einen seriösen Hautarzt? Wenn er NICHT! im #Fernsehgarten Auftritt" und "Botox ist Nervengift. Es lähmt die Muskeln. Wirkt das auch in der Zunge? Frage für eine Obstsorte", waren nur einige erboste Reaktionen.

Welche Reaktionen der nächste ZDF-Fernsehgarten hervorrufen wird, zeigt sich am kommenden Sonntag (16. August/11.50 Uhr).

Titelfoto: Screenshot/ZDF Mediathek

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0