ZDF-Talk "maybrit illner" startet mit Kretschmer und Lauterbach ins neue Jahr

Dresden/Berlin - Der ZDF-Polittalk "maybrit illner" darf auch 2021 nicht im TV-Programm fehlen. Los geht es am morgigen Donnerstag. Ab 22.15 Uhr diskutiert Maybrit Illner (ist am 12. Januar 56 Jahre alt geworden), mit ihren Gästen über das Thema "Langsames Impfen, schnelles Virus – droht der lange Winter-Shutdown?".

Auch im neuen Jahr wird diskutiert: Das ZDF zeigt die erste Ausgabe 2021 von "maybrit illner" am 14. Januar.
Auch im neuen Jahr wird diskutiert: Das ZDF zeigt die erste Ausgabe 2021 von "maybrit illner" am 14. Januar.  © ZDF/Svea Pietschmann

In der ersten Sendung des neuen Jahres diskutieren Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU), der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (57) und die Allgemeinmedizinerin Eva Hummers, die auch Mitglied der Ständigen Impfkommission ist.

Außerdem Claudia Kade (49), Ressortleiterin Politik bei der Tageszeitung "Die Welt", sowie der Arzt und Wissenschaftsjournalist Eckart von Hirschhausen (53).

Das Thema ist längst nicht mehr neu: Es geht um den Impfstart und die anhaltende Verbreitung des Coronavirus'.

Urlaub für Tanja Szewczenko: Was trägt Baby Luis da auf der Nase?
Tanja Szewczenko Urlaub für Tanja Szewczenko: Was trägt Baby Luis da auf der Nase?

Aufgrund der pandemischen Entwicklung werden künftig vorerst lediglich drei Gäste im ZDF-Studio in Berlin diskutieren. Dieses Mal sind es Lauterbach, Kade und von Hirschhausen.

Michael Kretschmer und Eva Hummers werden zugeschaltet. In einem kurzen Einzelgespräch kommt zudem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) zu Wort.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU).
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU).  © Sebastian Kahnert/dpa
Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (57) rät zu Humor in der Corona-Pandemie.
Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (57) rät zu Humor in der Corona-Pandemie.  © Oliver Berg/dpa

ZDF-Polittalk erzielt höchste Einschaltquoten

Das Coronavirus bescherte Maybrit Illner schon im vergangenen Jahr die höchsten Einschaltquoten: Die Diskussion zum Thema "Konsequent gegen Corona – Können wir schon lockerlassen?" am 16. April 2020 sahen 4,12 Millionen Zuschauer, bei einem Marktanteil von 19,7 Prozent.

Auch das Thema "Was immer es kostet – Gewinnen wir den Kampf gegen das Virus?" (Ausgabe vom 19. März 2020) verfolgten im Schnitt 3,90 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag hier bei 19,1 Prozent.

Und mit 3,70 Millionen Zuschauern und 18,9 Prozent Marktanteil erzielte die Sendung am 23. April 2020 zum Thema "Deutschland macht auf – mutig oder riskant?" den drittbesten Zuspruch beim Zuschauerinteresse.

Damit erzielte "maybrit illner" 2020 nicht nur den höchsten Marktanteil seit 21 Jahren - im Schnitt guckten in den insgesamt 41 Sendungen 14,3 Prozent zu -, sondern war auch Spitzenreiter unter den Polit-Talks im deutschen Fernsehen.

Titelfoto: Montage: Sebastian Kahnert/dpa, Oliver Berg/dpa, ZDF/Svea Pietschmann

Mehr zum Thema TV & Shows: