Tötete die Rockerbande "Wölfe" Forstarbeiter im Spreewald?

Brandenburg - Der kauzige, einsame Wolf zieht seine Runden. Gemeint ist diesmal nicht nur Kommissar Krüger - gespielt von Christian Redl. Im ZDF-Krimi "Zeit der Wölfe" hat's neben der düsteren Landschaft noch andere Hauptdarsteller: eine in den Spreewald einfallende Rockerbande namens "Wölfe" und außerdem noch einen aus Polen zugewanderten echten Wolf...

Motorradunfall im Spreewald: Forstarbeiter Michael Kolb (David Bredin, l.) und Detlef Rotkreutz (Oli Bigalke, r.) finden an der Unfallstelle Philip Dünnbier (Hendrik Heutmann, M.).
Motorradunfall im Spreewald: Forstarbeiter Michael Kolb (David Bredin, l.) und Detlef Rotkreutz (Oli Bigalke, r.) finden an der Unfallstelle Philip Dünnbier (Hendrik Heutmann, M.).  © ZDF/Arnim Thomaß

Was kann man sich also mehr wünschen als eine solch' "tierische" Konstellation für die eh schon cool-düsteren Spreewälder Krimis?

Es gilt, den Tod eines Forstarbeiters und eines Kradfahrers aufzuklären - reiner Zufall? So das Setting des Spreewald-Krimis. Zu sehen in der >> Mediathek schon ab dem heutigen Montag. Regulär läuft der Film am Montag kommender Woche (27. April) um 20.15 Uhr linear im ZDF.

Regie führte Pia Strietmann. Neben der Stammbesetzung (Christian Redl, Thorsten Merten sowie Claudia Geisler) sind diesmal  Alina Stiegler, David Bredin, Bernhard Schütz, Oli Bigalke, Annika Kuhl und andere dabei.

Kommissar Fichte vermutet sofort einen Zusammenhang mit der frisch aus Süddeutschland angereisten Rockerbande "Die Wölfe".

Zwei einsame Wölfe im Spreewald: Thorsten Krüger (Christian Redl) und der Wolf.
Zwei einsame Wölfe im Spreewald: Thorsten Krüger (Christian Redl) und der Wolf.  © ZDF/Arnim Thomaß

Mysteriöse Todesfälle im Spreewald

Szenen-Foto aus dem neuen Spreewaldkrimi. Seit 2006 auf Sendung - der jüngste Fall heißt "Zeit der Wölfe".
Szenen-Foto aus dem neuen Spreewaldkrimi. Seit 2006 auf Sendung - der jüngste Fall heißt "Zeit der Wölfe".  © ZDF/Arnim Thomaß

Krüger hingegen verweigert zunächst seine Hilfe - er steckt tief in einer Sinnkrise. Das führt zum Bruch zwischen den beiden Ermittlern. 

Während Fichte nun gemeinsam mit der allzu ehrgeizigen Polizeianwärterin Luise Bohn (Alina Stiegler) an den bissigen Fall geht, gibt Krüger selbst tief im Wald den "Wolf"... und so den Eigenbrötler wie schon oft.

Das Einsiedlerdasein wird allerdings durch Jäger Helmut Drilling (Bernhard Schütz) gestört. 

Der Jäger will einen eingewanderten Wolf zur Strecke bringen, der die Spreewäld'schen Schafe reißt. 

Die Chemie stimmt nicht mehr: Fichte (Thorsten Merten ,l.) meldet Kommissar Krüger(Christian Redl, r.) die bisherigen Erkenntnisse.
Die Chemie stimmt nicht mehr: Fichte (Thorsten Merten ,l.) meldet Kommissar Krüger(Christian Redl, r.) die bisherigen Erkenntnisse.  © ZDF/Arnim Thomaß

Hat Krüger etwa die ihm eigene Intuition verloren, die ihm bisher immer half, seine düsteren Kriminalfälle zu lösen?

Fichte tappt allein im Dunkeln. Wie die Toten miteinander in Verbindung stehen und welche Rolle der anonyme Gönner spielt, der im Spreewald Geld an soziale Einrichtungen verteilt, wird so lange ein Rätsel bleiben, bis Krüger und Fichte wieder einen gemeinsamen Weg durch Dickicht gefunden haben und Seite an Seite zu Ende ermitteln... 

Wer's skurril und düster mag, für den lohnt sich dieser "Spreewaldkrimi" auf jeden Fall.

Titelfoto: ZDF/Arnim Thomaß

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0