"Wetten, dass..?"-Frage spaltet die Gemüter: Soll die Kult-Show wieder fest zurückkehren?

Berlin/Nürnberg - Die Frage, ob die ZDF-Show "Wetten, dass..?" wieder regelmäßig im Fernsehen laufen soll, spaltet in Deutschland die Gemüter.

Ist nach der Show vor der Show? Zum Ende der Sonderausgabe "Wetten, dass..?" zeigte sich Moderator Thomas Gottschalk (71) zufrieden.
Ist nach der Show vor der Show? Zum Ende der Sonderausgabe "Wetten, dass..?" zeigte sich Moderator Thomas Gottschalk (71) zufrieden.  © Daniel Karmann/dpa

Laut einer aktuellen Online-Umfrage sind 40 Prozent der Erwachsenen in Deutschland dafür, den Klassiker in der einen oder anderen Form wieder regelmäßig auszustrahlen.

35 Prozent sind gegen weitere Shows aus der Reihe, wie das Meinungsforschungsinstitut Yougov am Dienstag mitteilte.

Am vergangenen Samstag hatte ein "Wetten, dass..?"-Special aus Nürnberg mit Thomas Gottschalk (71) im ZDF 13,8 Millionen Zuschauer erreicht.

Wer wird Millionär: Günther Jauch packt private Story über Ehefrau Thea bei "Wer wird Millionär" aus
Wer wird Millionär Günther Jauch packt private Story über Ehefrau Thea bei "Wer wird Millionär" aus

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler hatte daraufhin eine mögliche Wiederauflage angedeutet: "Eine Fortsetzung war eigentlich nie geplant. Angesichts der großen Resonanz werden wir aber sicher darüber noch einmal nachdenken."

Die Befürworter haben sehr unterschiedliche Vorstellungen, wie oft "Wetten, dass..?" im Fernsehen laufen sollte. 20 Prozent würden eine Fortsetzung mehrmals im Jahr und 18 Prozent einmal im Jahr begrüßen. 2 Prozent sagten, die Show solle seltener als einmal im Jahr laufen.

3 Prozent kennen nach eigenen Angaben "Wetten, dass..?" überhaupt nicht. 22 Prozent machten in der Umfrage keine Angabe.

Sondersendung "Wetten, dass..?" wird zum Quoten-Magneten

Laut Yougov waren die Befragten im Alter zwischen 35 und 44 Jahren mit einem Zustimmungswert von 25 Prozent am häufigsten für ein Dauer-Comeback.

Gottschalk hatte sich nach einem schweren Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch im Dezember 2010 entschlossen, als Moderator der Sendung aufzuhören.

Markus Lanz hatte daraufhin im Jahr 2012 für Gottschalk übernommen, jedoch nicht mehr die Einschaltquoten seines Vorgängers erreicht. 2014 war dann schließlich das Aus für die Show gekommen.

Die Sonderausgabe aus Nürnberg mit Stars wie Helene Fischer, ABBA und Udo Lindenberg sowie originellen Wetten und Show-Urgestein Frank Elstner hat vorigen Samstag die Konkurrenzsendungen weit hinter sich gelassen. Sie war allerdings als einmalige Show konzipiert worden.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung: