Streit ums Sorgerecht: Was ist schon wieder bei Brad Pitt und Angelina Jolie los?

Los Angeles - Der Scheidungs- und Sorgerechtsstreit bei Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (56) nimmt einfach kein Ende und geht in die nächste Runde: Der 56-Jährige will seine Kinder nun öfter sehen.

Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (56).
Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (56).  © AP/DPA

"Brangelina" war das einstige Traumpaar Hollywoods. Davon übrig ist nichts mehr. Die beiden Schauspieler haben sich 2016 getrennt - seitdem läuft der Rosenkrieg ohne große Unterbrechung.

Nun geht's in die nächste Runde: Laut einem Bericht der US-Seite Entertainment Tonight will Brad Pitt, dass das Sorgerecht für die sechs gemeinsamen Kinder Shiloh, Maddox, Vivienne-Marcheline, Knox Leon, Zahara und Pax Thien zu gleichen Teilen aufgeteilt wird. Der "Benjamin Button"-Star will seine Kiddies also öfter sehen.

"Brad hätte gern, dass das Sorgerecht 50 zu 50 aufgeteilt wird und das auch so bleibt", so ein Insider. Das ehemalige Paar hatte das Sorgerecht eigentlich schon 2018 vor Gericht ausgehandelt und unterschrieben (TAG24 berichtete). 

Dort wurde festgehalten, dass der 56-Jährige weniger als 50 Prozent des Sorgerechts erhält. Dennoch sollte sein Anteil etappenweise steigen. Passiert ist das offenbar nicht.

Laut der Quelle wollte der Frauenschwarm einer erneuten Begegnung vor Gericht immer aus dem Weg gehen. Nun habe er das Gefühl, dass er keine andere Wahl mehr hat. 

Ob die beiden Streithähne also nochmal vor Gericht müssen, ist fraglich.

Titelfoto: AP/DPA

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0