| 15.997

Lebensgefahr! Windrad völlig zerfetzt

Borchen: Rotorblätter aus bisher unbekannten Gründen abgeknickt

Zwei Rotorblätter des 200 Meter hohen Windrades knickten aus bisher unbekannten Gründen einfach ab. Der Bereich wurde großräumig gesperrt.

Borchen - Das hat man so oft auch noch nicht gesehen! Wer am Freitag an den Windrädern in der nordrhein-westfälischen Borchen vorbeigekommen ist, wird das völlig zerfetzte Windrad bemerkt haben.

Der Bereich um die Windkraftanlage wurde weiträumig abgesperrt.

"Mit Erschrecken habe ich als Bürgermeister der Gemeinde Borchen von der Havarie an der Windkraftanlage im Bereich Milchweg zwischen Etteln und Dörenhagen erfahren", heißt es in einer Stellungnahme von Reiner Allerdissen.

Vor Ort habe sich ihm "ein großes Schadensbild" geboten. Bisher sei noch völlig unklar, wie es dazu kommen konnte, dass zwei Rotorblätter eines 200 Meter hohen Windrades einfach abknicken konnten.

Da Lebensgefahr besteht, wurde der Bereich "in einem Umkreis von mindestens 500 Metern abgesperrt", heißt es weiter. Der Bürgermeister ging so weit, dass er den sofortigen Baustopp an den Anlagen forderte, bis die Ursache geklärt wurde.

"Darüber hinaus muss der Betrieb mindestens gleicher Anlagen eingestellt werden. Insbesondere, weil es sich bei der fraglichen Anlage um eine neue Anlage handelt, die gerade erst aufgerichtet, aber noch nicht in Betrieb genommen wurde."

Die Gegner der Windkraftanlage kritisieren in einer Mitteilung, dass der Betreiber Westfalenwind "nach dem Vorfall weder die Öffentlichkeit noch die Polizei informiert" habe.

Erst nachdem Bürger den Schaden erkannten und meldeten, "wurde der Bereich um die havarierte Windenergieanlage großräumig abgesperrt".

Das neue Windrad ist völlig zerstört.

Fotos: Screenshot/Facebook