| 21.605

Trauer um eine Legende: Peter Tschernig starb mit 72 Jahren

Bereits im April dieses Jahres musste der Künstler Krankenhaus, wie er selbst auf seiner Facebookseite schrieb.

Von Caroline Staude

Bei "Ein Kessel Buntes" 1985: Countrysänger Peter Tschernig (†72) verstarb vergangene Woche im Krankenhaus.

Chemnitz - Trauer in der Chemnitzer Musikerszene: Ende vergangener Woche verstarb unerwartet Countrylegende Peter Tschernig (†72). Vielen blieb er vor allem durch seinen Hit "Taxi 408" im Gedächtnis.

Bereits im April dieses Jahres musste Tschernig ins Krankenhaus, wie er selbst auf seiner Facebookseite schrieb. Damals waren die Zucker- und Blutdruckwerte schuld. Am Donnerstagabend sei er im Krankenhaus gestorben, bestätigte ein enger Freund des Musikers gegenüber der Morgenpost.

"Wir sind alle tief betroffen", so der Freund. "Eigentlich sei Peter auf dem Weg der Besserung gewesen." Umso trauriger jetzt die Todesnachricht. "Er hatte musikalisch noch viel vor, hat die Verträge wohl aber schon vor einiger Zeit gekündigt, weil er es gesundheitlich nicht geschafft hätte."

Musikerkollegen aus Chemnitz trauern um den Künstler. "Ich hatte bisher auch nur Gerüchte gehört", sagt Sänger Martin Schmitt (30). "Er war ein toller Mensch, wir haben auch mal zusammen gespielt. Er hat auch kritische Texte geschrieben und zu seiner Meinung gestanden, das habe ich sehr geschätzt."

Auch Bodo Martin (50) stand mit Tschernig auf der Bühne. "Zuletzt 2011 auf dem Neumarkt. Das war großartig. Auch seinen Song 'Roll over Chemnitz' haben wir zusammen im Studio aufgenommen. Er war klasse."

Neben seiner Musik war Tschernig Anfang der 90er-Jahre auch für MDR 1 - Radio Sachsen tätig, rief die Sendung "Let’s go Country" ins Leben.

Auftritt im Dezember 1978 mit der Gruppe "Express". Dort war Tschernig (2.v.li.) rund ein Jahr Mitglied.
2011 auf dem Neumarkt: Zusammen mit Tschernig stand Bodo Martin (50, Schlagzeug) auf der Bühne.

   

Fotos: DPA, Steffen Geißler, picture alliance/dpa-Zentralbild

Outbrain