Einbrecher flieht vor Polizei und springt aus dem ersten Stock - vergeblich!

Berlin - Seine spektakuläre Flucht nützte ihm am Ende nichts: In Berlin-Hellersdorf hat die Polizei am Freitagabend einen Wohnungseinbrecher festgenommen.

Der spektakuläre Fluchtversuch in Berlin-Hellersdorf war am Ende erfolglos - der Einbrecher ging der Polizei doch ins Netz.
Der spektakuläre Fluchtversuch in Berlin-Hellersdorf war am Ende erfolglos - der Einbrecher ging der Polizei doch ins Netz.  © Dominik Totaro

Nach ersten Erkenntnissen soll eine Zeugin gegen 19.20 Uhr die Polizei alarmiert haben. Zuvor hatte sie beobachtet, wie zwei Männer über den Balkon in eine Wohnung in der Tollensestraße eingestiegen waren.

Als die Beamten am Tatort eintrafen, sollen die Männer aus dem Zimmerfenster gesprungen und in Richtung Teterower Ring geflüchtet sein. Dort rannte einer der Männer in ein leer stehendes Gebäude.

Das Gebäude wurde von der Polizei umstellt, auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Berlin: Beutel mit Steinen von Hochhaus geworfen: Kind knapp verfehlt!
Berlin Crime Beutel mit Steinen von Hochhaus geworfen: Kind knapp verfehlt!

Als die Polizisten den flüchtigen Mann schließlich fanden, sprang dieser aus dem ersten Obergeschoss - ohne Erfolg. Bei der Landung verletzte sich der wagemutige Dieb und wurde von den Beamten festgenommen.

Dabei soll der Täter Widerstand geleistet und die Beamten mehrfach beleidigt haben. Sein Partner konnte flüchten.

Vor seinem Sprung durchwühlte der Einbrecher auf der Suche nach Beute die Schränke in der Wohnung.
Vor seinem Sprung durchwühlte der Einbrecher auf der Suche nach Beute die Schränke in der Wohnung.  © Dominik Totaro

Am Einbruchsort stellten die Beamten mehrere Schalen mit Schmuck sicher. Der Festgenommene wurde in ein Krankenhaus gebracht und im Anschluss an die Kriminalpolizei übergeben.

Titelfoto: Dominik Totaro

Mehr zum Thema Berlin Crime: