Mann entschuldigt sich für Späti-Überfall, dann schlägt er zu

Von Matthias Kuhnert

Berlin - Erst entschuldigte er sich, dann schlug er zu! Am späten Freitagabend wollte ein Mann in der Hermannstraße in Berlin-Neukölln einen Späti überfallen. Als die Verkäuferin nicht mitspielte, attackierte er sie.

Der Mann flüchtete schließlich unerkannt, aber auch ohne Beute. (Symbolbild)
Der Mann flüchtete schließlich unerkannt, aber auch ohne Beute. (Symbolbild)  © Christophe Gateau/dpa

Maskiert mit einem Tuch betrat der Mann gegen 23 Uhr den Spätkauf. An der Ladentheke soll er sich zunächst noch entschuldigt haben, dass er sie nun überfallen werde.

Daraufhin habe er versucht, die Kasse zu öffnen, scheiterte aber.

Als die Verkäuferin den Mann daran hindern wollte, habe er die Frau mit Reizgas besprüht und ihr mehrfach mit den Fäusten gegen den Kopf geschlagen. Schließlich sei der Unbekannte ohne Beute geflüchtet.

Berlin: Ermittler vermuten zwei weitere Ex-RAF-Terroristen in Berlin: Droht Gefahr?
Berlin Crime Ermittler vermuten zwei weitere Ex-RAF-Terroristen in Berlin: Droht Gefahr?

Die Verkäuferin erlitt Kopfverletzungen, lehnte eine Behandlung laut Polizei aber zunächst ab.

Der Täter entkam unerkannt.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: