Schlag gegen Amphetamin-Bande: 100 Beamte in Berlin und Brandenburg im Einsatz

Berlin - Wegen des Verdachts auf unerlaubten Amphetamin-Handel haben Ermittler 18 Gebäude in Berlin und Brandenburg durchsucht.

Bei einer Razzia in Berlin und Brandenburg ist LKA, Zoll und Staatsanwaltschaft ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. (Symbolbild)
Bei einer Razzia in Berlin und Brandenburg ist LKA, Zoll und Staatsanwaltschaft ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. (Symbolbild)  © Fredrik von Erichsen/dpa

Laut Angaben der Polizei vollstreckten rund 100 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes Berlin (LKA) und des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg die Durchsuchungsbeschlüsse.

Die Maßnahme stand im Zusammenhang mit einem bei der Staatsanwaltschaft Berlin geführten Rauschgift-Verfahren. Im Zentrum stand bei dem Einsatz die nicht nur in der Party-Szene beliebte Droge Amphetamin, auch "Speed" genannt.

Drei Männer im Alter von 23, 25 und 57 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Die Tatverdächtigen werden nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser muss darüber entscheiden, ob ein Haftbefehl erlassen wird.

Berlin: Gefährliches Treiben: Steinhagel auf Berliner Stadtautobahn
Berlin Crime Gefährliches Treiben: Steinhagel auf Berliner Stadtautobahn

Bei den Durchsuchungen fanden die Ermittler neben rund 1500 Gramm Amphetamin auch Chemikalien zur Herstellung von weiteren 280 Kilogramm der Droge.

Außerdem stellte die Polizei Bargeld in fünfstelliger Höhe und Kommunikationsmittel sicher.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: