Streit in Moabit endet mit Stichverletzungen und Pfefferspray

Berlin - In Berlin-Moabit wurden in der Nacht zu Mittwoch drei Männer mit Messer und Pfefferspray angegriffen.

Die Beamten fanden in der Umgebung ein Pfefferspray und ein Messer.
Die Beamten fanden in der Umgebung ein Pfefferspray und ein Messer.  © Morris Pudwell

Alle drei wurden dabei verletzt, einer davon schwer, wie die Polizei am Morgen berichtete.

Einem Mann wurde den Angaben zufolge in beide Beine und in den Rücken gestochen, er schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Ein weiterer habe oberflächliche Schnittverletzungen am Hals davongetragen und der dritte Mann der Gruppe leide unter Augenreizungen durch Pfefferspray.

Gegen Mitternacht hatte es den Angaben der Polizei nach eine Auseinandersetzung zwischen den Dreien und drei weiteren Menschen gegeben.

Berlin: Mann schlägt 39-Jährigen ins Gesicht, dann steht das SEK vor der Tür
Berlin Crime Mann schlägt 39-Jährigen ins Gesicht, dann steht das SEK vor der Tür

Die Täter flüchteten anschließend. Die Beamten fanden in der Umgebung ein Pfefferspray und ein Messer.

An der Waffe haftete laut Polizeiaussagen aber kein Blut.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime: