Grüne Lunge für Moabit und Wedding: So soll der "Döberitzer Grünzug" aussehen

Berlin - Die einst so triste Gegend am ehemaligen Lehrter Bahnhof blüht auf. Auf der bisherige Brachfläche, ausgehend vom Berliner Hauptbahnhof und parallel zur Lehrter Straße, wird der "Döberitzer Grünzug" entstehen - eine grüne Lunge für die Berliner Ortsteile Moabit und Wedding.

Auf dieser Brachfläche soll der "Döberitzer Grünzug" entstehen.
Auf dieser Brachfläche soll der "Döberitzer Grünzug" entstehen.  © Grün Berlin

Das landeseigene Unternehmen "Grün Berlin" realisiert die insgesamt 4,5 Hektar große Grünfläche, dessen erster Bauabschnitt, die Nord-Süd-Grünverbindung, bis Ende 2024 fertiggestellt werden soll.

Die Bauarbeiten sind im Juni gestartet. So wurden schon erste Abbrucharbeiten und die Entsiegelung von Betonflächen entlang der Gleise vorgenommen. Auf 2,6 Hektar sollen Biotop- und Vegetationsflächen mit mehr als 200 neuen Bäumen und knapp 700 neuen Sträuchern entstehen.

Dabei sollen die bereits gewachsenen ökologischen Strukturen erhalten bleiben und gleichzeitig weiterentwickelt und ergänzt werden. Ein lokales Entwässerungssystem des Geh- und Radweges soll für eine nachhaltige Nutzung von kostbarem Regenwasser sorgen. Der Regen soll auf den Wiesenflächen versickern und so dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt werden.

Berlin: Berliner Tafel feiert 31. Geburtstag: So wichtig ist ihre tägliche Arbeit
Berlin Berliner Tafel feiert 31. Geburtstag: So wichtig ist ihre tägliche Arbeit

Zudem soll über einen schmalen Streifen eine Ost-West-Verbindung zwischen den Wohnquartieren an der Lehrter Straße und der "Europacity" geschaffen werden.

So soll der "Döberitzer Grünzug" aussehen.
So soll der "Döberitzer Grünzug" aussehen.  © Atelier Loidl

"Döberitzer Grünzug": Sport, Erholung, Freiraum

Ein barrierefreier Weg entlang der Gleise soll direkt zum Berliner Hauptbahnhof führen.
Ein barrierefreier Weg entlang der Gleise soll direkt zum Berliner Hauptbahnhof führen.  © Atelier Loidl

Christoph Schmidt, Vorstandsvorsitzender von "Grün Berlin", äußert sich wie folgt zu dem Freiraumprojekt:

"An einem zentralen Ort Berlins entsteht aus einer Brachfläche ein naturnaher, ökologisch wertvoller Freiraum, der Bürgerinnen und Bürgern und Gästen der Stadt als Erholungsort dient und gleichzeitig städtebaulich als neu geschaffene Grünverbindung das Wohnumfeld mit den angrenzenden Quartieren vernetzt und aufwertet."

Geplant ist zudem ein 2000 Quadratmeter großes Sportfeld mit Calisthenics-Anlage, Pumptrack, Streetball-Feld und Großschaukeln. Zudem sollen eine 8000 Quadratmeter große Liegewiese sowie eine Tribüne mit Blick auf die Fernbahngleise die zukünftigen Nutzer der Anlage zum Verweilen und Erholen einladen.

Berlin: Hollywood-Star Adam Sandler zeigt ganz andere Seite auf der Berlinale
Berlin Hollywood-Star Adam Sandler zeigt ganz andere Seite auf der Berlinale

Der "Döberitzer Grünzug" wird erstellt, um die Eingriffe in die Natur auszugleichen, die der Bau der B96 verursacht hat. Insgesamt knapp sechs Millionen Euro kostet die Realisierung der Grünanlage.

Die Finanzierung erfolgt aus Investitionsmitteln des Landes Berlin sowie aus Kompensationsmitteln durch den Bau der B96.

Titelfoto: Atelier Loidl, Grün Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin: