Vor Wahlwiederholung in Berlin: Klimaaktivisten kündigen Proteste an

Berlin - Eine gute Woche vor der Wiederholungswahl in Berlin hat ein Klimabündnis Proteste angekündigt.

Dem Klimabündnis gehören Fridays for Future, Volksentscheid Berlin autofrei, Klimaneustart, Deutsche Wohnen und Co Enteignen und eine Bürgerinitiative gegen den Ausbau der A100 an.
Dem Klimabündnis gehören Fridays for Future, Volksentscheid Berlin autofrei, Klimaneustart, Deutsche Wohnen und Co Enteignen und eine Bürgerinitiative gegen den Ausbau der A100 an.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Unter dem Motto "#BerlinWillKlima" laden Klimaaktivisten am Freitag zu einer Kundgebung auf der Hatun-Sürücü-Brücke in Neukölln ein.

Man wolle zeigen, dass das Zeitalter, als man noch eine neue Autobahn als verkehrspolitisch sinnvolle Maßnahme verkaufen konnte, endgültig vorbei sei, kündigte Klimaaktivistin Luisa Neubauer (26) am Donnerstag in Berlin an.

Bundesweit sind Aktionen gegen den Ausbau von Autobahnen geplant. Die Proteste richteten sich in Berlin konkret gegen den Weiterbau der Stadtautobahn A100.

Berliner CDU bleibt skeptisch bei Cannabis-Freigabe
Berlin Politik Berliner CDU bleibt skeptisch bei Cannabis-Freigabe

Die Kundgebung findet in Sichtweite der Arbeiten zum Weiterbau der Autobahn statt.

Zwei Tage vor der Wiederholungswahl zum Abgeordnetenhaus ruft Fridays for Future dann am 10. Februar zu einem "Großstreik" auf - in Berlin erwarten die Veranstalter dazu zahlreiche Teilnehmer vor dem Roten Rathaus.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik: