Suff-Fußgängerin betritt Gleise, dann kommt eine Tram angerollt

Berlin - Schock-Szene am Sonntagabend in Berlin-Köpenick! Dort ist eine 47-Jährige von einer Straßenbahn erfasst und dabei schwer verletzt worden. Dann hieß es: Endstation Krankenhaus!

Auch eine Notbremsung der Tram konnte die Kollision nicht mehr verhindern. (Symbolbild)
Auch eine Notbremsung der Tram konnte die Kollision nicht mehr verhindern. (Symbolbild)  © Soeren Stache/dpa

Laut Polizei betrat die betrunkene Fußgängerin gegen 20.40 Uhr die Gleise im Bereich der Haltestelle Müggelheimer Straße/Wendenschloßstraße.

Auch eine Notbremsung der Linie S 27 konnte den Angaben nach die Kollision nicht mehr verhindern.

Die Frau wurde bei dem Unfall am Kopf und am Oberkörper verletzt. Sie kam in ein Krankenhaus, wo sie stationär behandelt wurde.

Auto kracht frontal gegen Baum: Wer kann Aussagen zum Unfallhergang machen?
Berlin Unfall Auto kracht frontal gegen Baum: Wer kann Aussagen zum Unfallhergang machen?

Dort pustete sie freiwillig in ein Röhrchen. Es ergab sich demnach einen Atemalkoholwert von 2,5 Promille.

Der 62-jährige Straßenbahnfahrer kam nicht zu Schaden.

Die Polizei ermittelt zum genauen Unfallhergang.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Berlin Unfall: