Azubi-Mangel im Handwerk? Dieser Firmenchef zieht sich seinen Nachwuchs aus dem Netz

Roßwein - Hoch hinaus mit TikTok & Co.! Während andere Handwerker über fehlenden Nachwuchs klagen, gewinnt eine Gerüstbau-Firma aus Roßwein ihre Lehrlinge über soziale Medien. Mit Schnappschüssen aus schwindelerregender Höhe machen sie den jungen Leuten Lust, auf der Baustelle anzupacken.

Smartphone und Computer heißen die Werkzeuge, mit denen Gerüstbauer Dirk Eckart seine Lehrlinge gewinnt.
Smartphone und Computer heißen die Werkzeuge, mit denen Gerüstbauer Dirk Eckart seine Lehrlinge gewinnt.  © Uwe Meinhold

Die Firma Gemeinhardt stattet bundesweit Bauprojekte mit Spezialgerüsten aus, von der Dresdner Albertbrücke bis zum Stuttgarter Flughafen. Die aufregende Arbeit beschert spektakuläre Fotos und Videos - und das weiß Chef Dirk Eckart (54) clever zu nutzen.

"Wir befeuern schon immer alle Medien", sagt er. Die einfache Stellenanzeige reiche schon lange nicht mehr, selbst Facebook sei out. "Die jungen Leute erreicht man heutzutage mit Instagram und TikTok!"

In den Videos zeigen die Handwerker nicht nur ihren Arbeitsalltag. So dürfen die Zuschauer etwa raten, in welcher Stadt sich das aufregende Bauprojekt befindet. Oder das beliebte DJ-Duo Stereoact aus dem Erzgebirge tritt auf einem Gemeinhardt-Gerüst auf. "Es geht nicht darum, wie man ein Gerüst zusammenbaut, sondern dass man auch Spaß und Freude haben kann", sagt Chef Dirk Eckart.

Schock-Zahlen: Jeder vierte Laden in Chemnitz dicht!
Chemnitz Wirtschaft Schock-Zahlen: Jeder vierte Laden in Chemnitz dicht!

Allerdings setzen die kreativen Gerüstbauer nicht nur auf beeindruckende Bilder, sondern auch auf angemessene Bezahlung. Die elf Lehrlinge bekämen 20 Prozent mehr Lohn, als es die Bundesinnung vorgibt - im ersten Ausbildungsjahr winken bereits rund 1100 Euro pro Monat.

Die Gemeinhardt-Chefs Dirk Eckart (54, l.) und Walter Stuber (60) haben einen Weihnachtsbaum aus Gerüstbau-Teilen gebastelt.
Die Gemeinhardt-Chefs Dirk Eckart (54, l.) und Walter Stuber (60) haben einen Weihnachtsbaum aus Gerüstbau-Teilen gebastelt.  © Uwe Meinhold
Das DJ-Duo Stereoact aus dem Erzgebirge streamte im Frühjahr ein Konzert von einem Gemeinhardt-Gerüst.
Das DJ-Duo Stereoact aus dem Erzgebirge streamte im Frühjahr ein Konzert von einem Gemeinhardt-Gerüst.  © Andreas Weihs

Und neben der schweren Arbeit gibt es auch manches Vergnügen: "Im Frühjahr wollen wir mit unseren Auszubildenden und ihren Familien auf dem Flugplatz Bautzen Fallschirm springen."

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Wirtschaft: