2,31 Promille! Chemnitzer Künstler rammt Laterne an der Markthalle

Chemnitz - Der Maler Gregor-Torsten K. (76) ist seit Jahrzehnten eine feste Institution in der Chemnitzer Kunstszene. Am heutigen Donnerstag musste er sich jedoch in anderer Sache vor dem Chemnitzer Amtsgericht verantworten.

Am heutigen Donnerstag stand Gregor-Torsten K. (76) wegen Straßenverkehrsgefährdung vor Gericht.
Am heutigen Donnerstag stand Gregor-Torsten K. (76) wegen Straßenverkehrsgefährdung vor Gericht.  © Maik Börner

Vorwurf: Der Künstler soll im April 2023 sturzbetrunken durch die Innenstadt gefahren sein. Die Leidtragende: eine Straßenlampe.

Laut Staatsanwaltschaft fuhr der Künstler am 2. April 2023 gegen 23 Uhr mit einem Hyundai-Kleinbus auf der Straße An der Markthalle in der Chemnitzer Innenstadt.

Dort beschädigte er mit dem Auto in Höhe der Einmündung zur Hartmannstraße eine Straßenlaterne (Sachschaden: circa 3000 Euro). Danach fuhr er laut Anklage einfach weiter.

Ein Verletzter nach Crash in Chemnitz: Motorrad kollidiert mit Kleintransporter
Chemnitz Unfall Ein Verletzter nach Crash in Chemnitz: Motorrad kollidiert mit Kleintransporter

Nachdem Zeugen die Polizei gerufen hatten, kontrollierten die Beamten K. und unterzogen ihn einem Alkoholtest. Ergebnis: 2,31 Promille - Führerschein futsch! Zudem erging ein Strafbefehl in Höhe von 2400 Euro. Dagegen erhob der Künstler Einspruch.

So kam es am heutigen Donnerstag zur Verhandlung. Mit Erfolg für den Künstler, der "Strafrabatt" erhielt - er muss jetzt nur noch 900 Euro zahlen. In vier Monaten kann er einen neuen Führerschein beantragen.

An der Ecke Hartmannstraße/An der Markthalle wurde eine Straßenlaterne demoliert.
An der Ecke Hartmannstraße/An der Markthalle wurde eine Straßenlaterne demoliert.  © Maik Börner

Der Künstler und sein Verteidiger akzeptierten das Urteil.

Titelfoto: Maik Börner (2)

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall: