211 Polizisten machen in und um Dresden Jagd auf Handy-Sünder!

Dresden - Handy, Tablet, Video - Ablenkung sei "der Topkiller" im Straßenverkehr, sagt Gerald Baier (45), Chef der Dresdner Verkehrspolizei. Am Mittwoch zog er mit seinen Leuten los, um in der Landeshauptstadt und den angrenzenden Landkreisen abgelenkte Fahrzeugführer aus dem Verkehr zu ziehen.

Polizeioberrat Gerald Baier (45) ist Chef der Dresdner Verkehrspolizei.
Polizeioberrat Gerald Baier (45) ist Chef der Dresdner Verkehrspolizei.  © Holm Helis

An 48 Kontrollstellen dokumentierten versteckte Vorposten mit Videokameras Hunderte Verstöße. Daraufhin wurden 1349 Fahrer von Autos, Transportern und Fahrrädern angehalten und kontrolliert.

Insgesamt 899 Anzeigen seien aufgenommen worden, zog Baier am Donnerstag Bilanz. Davon würden 208 Ablenkungs-Delikte betreffen – zumeist illegales Telefonieren am Steuer, das Lesen von Nachrichten oder Anschauen von Videos.

Die Quittung: mindestens 100 Euro Bußgeld und ein Flensburg-Punkt!

Dresden: Rathaus-Baustelle in Festbeleuchtung: Warum brennt hier Tag & Nacht Licht?
Dresden Rathaus-Baustelle in Festbeleuchtung: Warum brennt hier Tag & Nacht Licht?

Weitere festgestellte Verstöße: 294 Autofahrer hatten keinen Gurt angelegt, 43 Verkehrsteilnehmer ignorierten rote Ampeln, und 153 Radfahrer nutzten illegal Fußwege oder waren entgegen der Fahrtrichtung unterwegs.

Ablenkungen am Steuer gibt es viele – Handynutzung gehört zu den häufigsten Verstößen, die von der Polizei festgestellt werden. (Symbolbild)
Ablenkungen am Steuer gibt es viele – Handynutzung gehört zu den häufigsten Verstößen, die von der Polizei festgestellt werden. (Symbolbild)  © 123rf/lianna2013

An der Kontrollaktion waren 211 Beamte beteiligt.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden: