Heftige Schlägerei und Messerstiche in Leubnitz-Neuostra

Dresden - Zu Szenen der Gewalt kam es am Freitagabend an der Johannes-Paul-Thilman-Straße im Dresdner Stadtteil Leubnitz-Neuostra.

Am Freitag eilten die Polizeibeamten zur Haltestelle "Marie-Wittich-Straße", wo es zu einer Schlägerei zwischen drei Nordafrikanern kam. (Symbolbild)
Am Freitag eilten die Polizeibeamten zur Haltestelle "Marie-Wittich-Straße", wo es zu einer Schlägerei zwischen drei Nordafrikanern kam. (Symbolbild)  © rimidolove/123rf

Gegen 20.09 Uhr kam es im Bereich um die Haltestelle "Marie-Wittich-Straße" zu einer Schlägerei zwischen drei Personen, erklärte die Polizeidirektion Dresden gegenüber TAG24 am Samstagnachmittag.

Zwei libysche Staatsbürger im Alter von 23 und 27 Jahren werden verdächtigt, einen 22-jährigen Marokkaner mit Schlägen, Tritten und Messerstichen verletzt zu haben. Gegen beide Libyer ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen, erklärte ein Sprecher der Polizei. Zu Festnahmen kam es vorerst nicht.

Dresden: Flaggen-Verbrennung auf dem Altmarkt: Staatsschutz ermittelt gegen Ex-AfD-Politiker!
Dresden Crime Flaggen-Verbrennung auf dem Altmarkt: Staatsschutz ermittelt gegen Ex-AfD-Politiker!

In einem Video vom Polizeieinsatz, das auch TAG24 zugespielt wurde und ebenfalls auf Twitter kursiert, ist zu erkennen, wie eine Person am Boden liegt, während die Beamten zwei Personen stellen.

Eine Augenzeugin des Vorfalls schilderte gegenüber TAG24 Samstagnachmittag weitere Hintergründe zur Schlägerei.

Wie heftig war die Schlägerei wirklich?

Der gewaltsame Akt vom Freitagabend erhitzt die Gemüter.
Der gewaltsame Akt vom Freitagabend erhitzt die Gemüter.  © Norbert Neumann

Laut der Augenzeugin war der 22-jährige Marokkaner mit seiner Freundin und ihrem Kind im dortigen Supermarkt einkaufen. Beim Verlassen des Marktes warteten bereits die zwei Libyer auf den Marokkaner.

Bei einem der Libyer soll es sich dabei um den Ex-Freund der jungen Mutter handeln, der es auf ihren neuen Freund abgesehen haben soll.

Beim Ausmaß der Gewalt herrscht bisher noch Ungewissheit. Die Polizei teilte mit, dass dem Marokkaner lediglich "oberflächliche Schnittverletzungen" zugetragen wurden und dem Opfer letztlich "nichts Dramatisches" zugestoßen sei.

Dresden: 28-Jährige in Dresden missbraucht und fast getötet? Festnahme!
Dresden Crime 28-Jährige in Dresden missbraucht und fast getötet? Festnahme!

Die Augenzeugin sprach gegenüber TAG24 aber von einer deutlich heftigeren Auseinandersetzung mit lebensgefährlichen Tritten auf den Kopf des Marokkaners, der zwischenzeitlich sogar bewusstlos auf der Straße gelegen haben soll.

Titelfoto: rimidolove/123rf

Mehr zum Thema Dresden Crime: