Mann zündet Regal in Dresdner Moschee an: Festnahme wegen schwerer Brandstiftung!

Dresden - Schwere Brandstiftung in Dresden-Cotta! Am gestrigen Dienstag hat ein Mann (34) in der DITIB-Zentralmoschee an der Hühndorfer Straße einen Gegenstand in Brand gesetzt.

Ein 34-Jähriger zündete in der DITIB-Zentralmoschee an der Hühndorfer Straße ein Regal an. Er wurde von der Polizei festgenommen. (Archivbild)
Ein 34-Jähriger zündete in der DITIB-Zentralmoschee an der Hühndorfer Straße ein Regal an. Er wurde von der Polizei festgenommen. (Archivbild)  © Thomas Türpe

Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilt, goss der 34-Jährige gegen 21.35 Uhr eine bislang unbekannte Flüssigkeit über ein Regal und entzündete sie mit einem Feuerzeug. Anschließend flüchtete der Täter.

Ein Zeuge löschte das Feuer. Er blieb unverletzt.

Alarmierte Beamte konnten den tatverdächtigen Iraner kurz darauf an seiner Wohnanschrift stellen und festnehmen. Sein Motiv war zunächst unklar.

Dresden: Mit Messer bewaffnet! Mann raubt zwei Jugendliche am Panometer aus
Dresden Crime Mit Messer bewaffnet! Mann raubt zwei Jugendliche am Panometer aus

Der Mann ist polizeibekannt, da er im April einen Koran im Islamischen Zentrum am Flügelweg angezündet hat. Damals wurde der 34-Jährige durch mehrere Anwesende festgehalten, bis die Polizeikräfte eintrafen.

Gegen den Zündler laufen Ermittlungsverfahren wegen Störung der Religionsausübung und schwerer Brandstiftung. Der Staatsschutz der Dresdner Polizei hat sich dem Vorfall angenommen.

Wie in den Nachmittagsstunden bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft Dresden beim Amtsgericht den Erlass eines Haftbefehls gegen den Beschuldigten beantragt. Er soll noch am heutigen Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Erstmeldung: 11.21 Uhr. Aktualisierung: 15.30 Uhr.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Crime: