Nach Juwelen-Raub in Dresden: 20 Polizeitaucher in Berlin im Einsatz

Berlin/Dresden - Die Ermittlungen rund um den Einbruchs-Coup im Dresdner Grünen Gewölbe gehen weiter. Am heutigen 1. Weihnachtsfeiertag sind deshalb sogar mehrere Taucher in Berlin im Einsatz.

Die Polizei sperrte den Bereich ab.
Die Polizei sperrte den Bereich ab.  © Morris Pudwell

Wie die Polizei Dresden mitteilte, finden am Sonntag Suchmaßnahmen im Berliner Stadtteil Neukölln statt.

20 Polizeitaucher aus mehreren Bundesländern suchen im Landwehrkanal am Kiehlufer in Höhe der Treptower Straße nach Beweisstücken.

Der Bereich ist abgesperrt.

Dresden: Kinder auf Dresdner Spielplatz mit Messer bedroht und verletzt: Zeugen gesucht!
Dresden Crime Kinder auf Dresdner Spielplatz mit Messer bedroht und verletzt: Zeugen gesucht!

Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt, auch nicht, um welche Beweisstücke es sich handeln soll.

Erst vor gut einer Woche konnte ein Teil des Diebesgutes aus dem historischen Dresdner Grünen Gewölbe sichergestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft in Dresden teilte am 17. Dezember mit: "Nach einer ersten Sichtung handelt es sich um 31 Einzelteile, darunter auch mehrere vollständig erscheinende Stücke wie der Hutschmuck (Reiherstutz) und der Bruststern des polnischen Weißen Adler-Ordens aus der Brillantgarnitur."

In kompletter Montur machten sich die Taucher auf dem Weg ins kalte Wasser.
In kompletter Montur machten sich die Taucher auf dem Weg ins kalte Wasser.  © Morris Pudwell
Laut Polizei sind 20 Polizeitaucher im Einsatz.
Laut Polizei sind 20 Polizeitaucher im Einsatz.  © Morris Pudwell
Die Taucher suchen nach Beweisstücken.
Die Taucher suchen nach Beweisstücken.  © Morris Pudwell

Weiter hieß es: "Vorausgegangen waren Sondierungsgespräche zwischen Verteidigung und Staatsanwaltschaft unter Einbeziehung des Gerichts über eine mögliche Verfahrensverständigung und Rückführung noch vorhandener Beutestücke."

Titelfoto: Montage: Morris Pudwell (2)

Mehr zum Thema Dresden Crime: