Raser tritt teuren Blitzer in Dresden kaputt: Polizei hat leichtes Spiel

Dresden - Das lief mal ganz anders als gedacht!

An dieser Stelle wurde der Blitzer beschädigt.
An dieser Stelle wurde der Blitzer beschädigt.  © Norbert Neumann

Mit einem Audi A6 war ein Grieche (22) am Mittwoch gegen 18.10 Uhr in der Ammonstraße Richtung Bahnhof Mitte unterwegs.

Unter der Brücke der Budapester Straße lauerte die Polizei mit ihrem Blitzer, der Audi-Fahrer war zwölf Kilometer pro Stunde zu schnell und wurde geblitzt.

Wutentbrannt kam er kurz darauf zu Fuß zurück, trat den 40.000-Euro-Blitzer um. Doch weil er schon geblitzt war, wussten die Polizisten schnell, wer der Wüterich war, schnappten ihn kurz darauf.

Dresden: Ärger am Mahnmal! Frauen randalieren an Gedenkstelle auf dem Altmarkt
Dresden Crime Ärger am Mahnmal! Frauen randalieren an Gedenkstelle auf dem Altmarkt

Dabei kam heraus, dass er auch keinen gültigen Führerschein hatte. Nun hat er neben dem Bußgeld noch weitere Anzeigen.

Der Blitzer selbst ist nicht mehr einsetzbar, die Polizei prüft, inwiefern er sich reparieren lässt.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Crime: