Große Silvester-Umfrage in Dresden: Was wünscht Ihr Euch fürs Neue Jahr?

Dresden - Nach den hektischen Weihnachtstagen gibt uns die Zeit zwischen den Jahren eine willkommene Gelegenheit zum Innehalten: Was lief gut in diesem Jahr, was kann in Zukunft besser werden?

Das Jahr 2023 steht vor der Tür. Viele Menschen denken nun wieder darüber nach, was sie in Zukunft ändern möchten.
Das Jahr 2023 steht vor der Tür. Viele Menschen denken nun wieder darüber nach, was sie in Zukunft ändern möchten.  © Sebastian Kahnert/dpa

Ein häufiges Produkt dieser Überlegungen sind Neujahresvorsätze, die bekanntlich nur selten verinnerlicht und dann auch durchgezogen werden.

Eine bundesweite Umfrage verweist auf die üblichen Verdächtigen. Auf Platz eins der Vorsätze schafft es die gesündere Ernährung mit 48 Prozent. Es folgen Absichtserklärungen für mehr Sport (48 Prozent), das Ziel, mehr Geld zu sparen (46 Prozent) und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen (43 Prozent).

Viele "Lasterfahrer" wollen mit dem Rauchen aufhören (20 Prozent) oder weniger Alkohol trinken (18 Prozent).

Dresden: Studie belegt: Junge "Ossis" kommen seltener zum Zug
Dresden Studie belegt: Junge "Ossis" kommen seltener zum Zug

Doch nicht nur das persönliche Glück, auch der Klimawandel oder der Krieg in der Ukraine lässt viele Menschen bangen und gleichzeitig auf Besserung hoffen.

Was die Dresdner denken und sich für 2023 vorgenommen haben, lest Ihr im Folgen:

Uta Janke (72), Schulleiterin im Ruhestand und Oma von zehn Enkelkindern.
Uta Janke (72), Schulleiterin im Ruhestand und Oma von zehn Enkelkindern.  © Norbert Neumann

"Ich wünsche mir, dass die Familie gesund bleibt und sich Dresden für Altersgruppen kulturell weiterentwickelt. Gerade die Freizeitangebote für Kinder in und abseits der Schule müssen ausgebaut werden und für Eltern bezahlbar bleiben."

Volker (69) und Ilona (70), Rentnerpaar aus Kamenz.
Volker (69) und Ilona (70), Rentnerpaar aus Kamenz.  © Norbert Neumann

"Wir hoffen, dass sich Vieles auf der Welt zum Besseren wendet und das vor allen Dingen diese schlimme Gewalt abnimmt. Und dass wir im 47. Ehe-Jahr weiterhin gesund bleiben und zusammen die Welt bereisen können. Silvester verbringen wir zu Hause."

Noam Arnold (24), Marketing-Mitarbeiter aus Dresden.
Noam Arnold (24), Marketing-Mitarbeiter aus Dresden.  © Norbert Neumann

"Ich möchte generell mehr reisen. Mich reizen einige Städte in Italien, sowohl für kurze Wochenend-Trips als auch mehrwöchige Backpacking-Touren mit Übernachtungen in Hostels. Darüber hinaus wünsche ich mir Frieden, Glück und Gesundheit für die Allgemeinheit."

Alina (25), Doktorandin der Erziehungswissenschaften an der TU Dresden.
Alina (25), Doktorandin der Erziehungswissenschaften an der TU Dresden.  © Steffen Füssel

"Ich hoffe, dass man wieder mehr miteinander sprechen kann - auch politisch. Mit eigenen Vorsätzen bin ich vorsichtig, die klappen nur selten. Doch ganz grundsätzlich möchte ich als Vegetarierin noch mehr vegane Produkte ausprobieren."

Ludwig (23), Azubi aus Berlin.
Ludwig (23), Azubi aus Berlin.  © Steffen Füssel

"Ich habe ehrgeizige Fitness-Ziele, möchte an Gewicht zulegen und muskulöser werden. Auch werde ich an der Verbesserung meiner Noten in der Physiotherapie-Ausbildung arbeiten. Insgesamt wünsche ich mir mehr Offenheit in gesellschaftlichen Diskussionen und dass man besser in Kontakt zu anderen treten kann."

Vertriebsleiter Thomas (31,l.) und Arthur (28), Finanzdienstleister, beide aus Dresden.
Vertriebsleiter Thomas (31,l.) und Arthur (28), Finanzdienstleister, beide aus Dresden.  © Steffen Füssel

"Wir wünschen uns mehr Arbeit und damit auch ein Mehr an beruflichem Erfolg. Wir wollen unternehmerisch expandieren und mehr Menschen unter die Arme greifen. Gute Vorsätze brauchen wir nicht nur zum Jahreswechsel. Wenn wir etwas ändern wollen, gehen wir die Sache direkt an."

Mohammed Rafiq Jibrael (66), Fotograf aus Aqra (Irak).
Mohammed Rafiq Jibrael (66), Fotograf aus Aqra (Irak).  © Steffen Füssel

"Ich wohne seit acht Jahren in Deutschland und seit einigen Monaten in Heidenau. Davor habe ich in München gewohnt. Ich finde Deutschland sehr schön und wünsche mir, dass die Leute hier, in meiner Heimat Kurdistan und auch sonst überall auf der Welt gesund bleiben."

Thorsten Seemann (48), Bürokaufmann und Handball-Fan aus Lemgo (Nordrhein-Westfalen).
Thorsten Seemann (48), Bürokaufmann und Handball-Fan aus Lemgo (Nordrhein-Westfalen).  © Steffen Füssel

"Persönliche Vorsätze habe ich keine, genug Sport mache ich schon (grinst). Nach Dresden bin ich eigentlich nur für ein Spiel gekommen. Beim Anblick der vielen glücklichen Gesichter wünsche ich mir aber einfach nur Frieden und Gesundheit."

Philip (19) mit Julia (18), beide Azubis aus Dresden.
Philip (19) mit Julia (18), beide Azubis aus Dresden.  © Steffen Füssel

"Im sportlichen Bereich möchte ich weiter durchziehen und mich dort professionell aufstellen, langfristig Fitness-Influencer werden."

Freundin Julia ergänzt: "Ich möchte meine Ausbildung zum Maler und Lackierer zu Ende bringen und meinen Führerschein machen. Ich wünsche mir, dass harte Arbeit in dieser Gesellschaft stärker gewürdigt und entlohnt wird."

Susann (36), Projektmanagerin aus Freiberg.
Susann (36), Projektmanagerin aus Freiberg.  © Steffen Füssel

"Ich habe mir fest vorgenommen, weiter für meine Hochzeit anzusparen. Den passenden Mann habe ich zumindest schonmal (grinst). Meine Eltern sind beide Rentner, ihnen wünsche ich gute Gesundheit. Und dass mein Bruder, der in Norwegen wohnt, uns häufiger mal besuchen kommt."

Feuer frei! Nach zwei Jahren Corona-Pause dürfen es die Dresdner dieses Silvester wieder richtig krachen lassen.
Feuer frei! Nach zwei Jahren Corona-Pause dürfen es die Dresdner dieses Silvester wieder richtig krachen lassen.  © 123rf.com/Markus Mainka

TAG24 wünscht Euch einen guten Rutsch und für das Jahr 2023 alles Gute!

Titelfoto: Montage: Norbert Neumann (3), Steffen Füssel (2), 123rf.com/Markus Mainka

Mehr zum Thema Dresden: