Dresdner Stadtbäckerei Höring muss Insolvenz anmelden: Sechs Filialen betroffen!

Dresden - Die Dresdner Stadtbäckerei Höring steuert in eine ungewisse Zukunft. Schon im April kommt auf die Firma ein Insolvenzverfahren zu. Infolge einer Zahlungsunfähigkeit hatte Inhaber Thomas Höring (49) zuletzt beim Dresdner Amtsgericht einen Antrag dafür eingereicht.

Die Dresdner Stadtbäckerei Höring befindet sich derzeit in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Sechs Filialen gehören zur Firma - so auch die Backstube an der Räcknitzhöhe in Zschertnitz.
Die Dresdner Stadtbäckerei Höring befindet sich derzeit in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Sechs Filialen gehören zur Firma - so auch die Backstube an der Räcknitzhöhe in Zschertnitz.  © Thomas Türpe

"Im Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen von Thomas Höring wurde am 14. März André Nickel zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt", erklärt ein Amtsgerichts-Sprecher auf TAG24-Anfrage.

Rechtsanwalt Nickel sei dazu bevollmächtigt, Bankguthaben und sonstige Gelder entgegenzunehmen. Zudem verwalte er die Gegenstände der Insolvenzmasse, so der Sprecher.

Voraussichtlich Ende April soll die Eröffnung des Insolvenzverfahrens folgen, um eine "wirtschaftliche Bereinigung" des Unternehmens zu ermöglichen, wie es Insolvenzrecht-Fachanwalt André Nickel (54) gegenüber TAG24 formulierte.

Dresden: Das filzt! Italienische Zottelhunde gehen heute in Dresden Gassi
Dresden Das filzt! Italienische Zottelhunde gehen heute in Dresden Gassi

"Das Tagesgeschäft läuft mit allen sechs Filialen und mit allen Mitarbeitern normal weiter. Auch bei den Lieferanten gibt es keine Einschränkungen", so Nickel.

Firmen-Inhaber Thomas Höring (49) hat beim Dresdner Amtsgericht einen Insolvenzantrag gestellt. Ende April steht die Eröffnung des Insolvenzverfahrens an.
Firmen-Inhaber Thomas Höring (49) hat beim Dresdner Amtsgericht einen Insolvenzantrag gestellt. Ende April steht die Eröffnung des Insolvenzverfahrens an.  © Thomas Türpe

Februar-Gehälter der Mitarbeiter stehen noch aus

Derzeit liege sein Fokus darauf, dass alle Angestellten ihre bisher nicht erhaltenen Februar-Gehälter bekommen. "Die Auszahlung kann jetzt durchgeführt werden, nachdem die Bundesagentur für Arbeit einer Insolvenzgeldvorfinanzierung zugestimmt hat", betont der 54-Jährige.

Die Vorgehensweise im Verfahren werde derzeit mit Thomas Höring abgestimmt - weitere Details könne er deshalb nicht geben. Nickel: "Wir telefonieren täglich und treffen Absprachen, wie wir nun weiter vorgehen."

Die Stadtbäckerei Höring ist seit 1989 in Dresden ansässig. Damals übernahmen die Eltern des 49-Jährigen eine Konditorei auf der Gottfried-Keller-Straße in Cotta. Seit 2008 führt Höring selbst das Geschäft - mittlerweile mit sechs Filialen in Strehlen, Zschertnitz, Gruna, Löbtau, Briesnitz und Pennrich.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden: