Weil Personal verdammt rar ist: So verwöhnen die DVB ihre Busfahrer

Dresden - Personalnot bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB)! In den nächsten fünf Jahren verabschieden sich zahlreiche Kräfte altersbedingt in Rente, darunter allein rund Hundert Busfahrer - das ist etwa jeder dritte aktive Fahrer. Um neue Lenker für die Flotte zu finden, lädt das kommunale Unternehmen jetzt zum Karrieretag in den Betriebshof ein, will vor allem Quereinsteiger auf die Spur bringen.

Er fährt schon für die DVB: Der frühere Azubi Jakob Fischer (24) hat seinen Traumberuf gefunden.
Er fährt schon für die DVB: Der frühere Azubi Jakob Fischer (24) hat seinen Traumberuf gefunden.  © Thomas Türpe

Die DVB galten noch vor wenigen Jahren als eines der am schlechtesten zahlenden Verkehrsunternehmen der Republik. Mit rund 2400 Euro Einstiegsgehalt (pro Monat, brutto) im Jahr 2020 waren Nachwuchskräfte kaum zu locken. Das hat sich gewandelt.

Schrittweise wurde der Lohn erhöht, orientiert sich nun am öffentlichen Dienst. Noch liegt der Verdienst darunter, aber auch Quereinsteiger starten jetzt mit mindestens 3100 Euro. Hinzu kommen noch Schichtzuschläge und jährliches Weihnachtsgeld (1300 Euro).

Und das sei längst nicht alles, betonen die DVB. So gebe es mindestens 30 Urlaubstage, Freifahrten auf allen eigenen Linien und eine betriebliche Altersvorsorge.

Achtung, Bauarbeiten! Diese Straßenbahnlinien fahren nur noch verkürzt
DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe Achtung, Bauarbeiten! Diese Straßenbahnlinien fahren nur noch verkürzt

"Durch die Erneuerung von mehr als zwei Dritteln der Busflotte in den Jahren 2022 und 2023 wartet ein komfortabler Arbeitsplatz in modernen Fahrzeugen mit Diesel- und Elektroantrieb auf die neuen Mitarbeitenden", sagt DVB-Personalvorstand Lars Seiffert (54).

DVB-Personalvorstand Lars Seiffert (54) macht Lust auf moderne Arbeitsplätze und Cockpits. Ab und an sitzt er selbst noch hinterm Steuer, allerdings nur beim Schienenverkehr.
DVB-Personalvorstand Lars Seiffert (54) macht Lust auf moderne Arbeitsplätze und Cockpits. Ab und an sitzt er selbst noch hinterm Steuer, allerdings nur beim Schienenverkehr.  © Norbert Neumann
Auf dem Betriebshof Gruna lernen Mitarbeiter wie Azubi Fynn Hanisch (17) auch den Umgang mit der Technik.
Auf dem Betriebshof Gruna lernen Mitarbeiter wie Azubi Fynn Hanisch (17) auch den Umgang mit der Technik.  © Petra Hornig

Dresdner Verkehrsbetriebe schreiben rote Zahlen

Busfahrer gesucht: Die DVB zahlen (mittlerweile) auch Quereinsteigern ein ordentliches Gehalt und Zuschläge etwa für Nachtschichten.
Busfahrer gesucht: Die DVB zahlen (mittlerweile) auch Quereinsteigern ein ordentliches Gehalt und Zuschläge etwa für Nachtschichten.  © DPA/Robert Michael

Die Aufrüstung der Flotte und Gehälter macht sich aber auch in den (roten) Zahlen bemerkbar: Das Minus der DVB wächst weiter, soll 2025 rund 78,4 Millionen Euro betragen, die letztlich von der Stadt ausgeglichen werden.

Quereinsteiger sollten Freude am Umgang mit Menschen und am Fahren (Führerschein Klasse B empfohlen) haben, Deutsch sprechen (wenigstens umgangssprachlich). Die Fahrausbildung (mit Prüfung für Busführerschein) dauert rund ein halbes Jahr.

Wer sich für den Job interessiert, kann das auf dem Karrieretag am Sonnabend (zehn bis 16 Uhr) auf dem Busbetriebshof Gruna (Tiergartenstraße 96) erleben, am Steuer Probe sitzen oder sogar schon eine kleine Fahrt (mit Lehrer) machen.

Kosten explodieren! DVB und Rathaus fürchten um Millionenloch
DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe Kosten explodieren! DVB und Rathaus fürchten um Millionenloch

Auch potenzielle Azubis (Ausbildung dauert drei Jahre) sind willkommen. Geplant ist zudem eine Parade mit Oldtimer-Bussen.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe: