Wohnungsbrand in Striesen: Löste brennender Akku die Flammen aus?

Dresden - Im Dresdner Stadtteil Striesen-West brannte es am Freitag in den frühen Morgenstunden in einer Wohnung.

Am Freitagmorgen musste die Berufsfeuerwehr Dresden zum Einsatz an der Eilenburger Straße ausrücken.
Am Freitagmorgen musste die Berufsfeuerwehr Dresden zum Einsatz an der Eilenburger Straße ausrücken.  © Roland Halkasch

Gegen 3.25 Uhr ging der Notruf ein, dass es in einem Mehrfamilienhaus an der Eilenburger Straße loderte. Betroffen war eine Wohnung in der vierten Etage.

Ein Sprecher der Polizei Dresden bestätigte TAG24, dass der Akku eines E-Scooters beim Laden in Flammen geraten war und dabei weitere Einrichtungsgegenstände in Brand setzte. Ob sich der Akku alleine entzündete und das Feuer verursachte, untersucht im Laufe des Tages ein Brandermittler.

Zum entstandenen Schaden liegen derzeit noch keine Angaben vor. Jedoch ist die Wohnung derzeit unbewohnbar. Das Wohnhaus selbst wurde durch das Feuer nicht weiter beschädigt.

Dresden: Land unter in Dresden: Rohrbruch flutet Tiefgaragen in der Neustadt!
Dresden Feuerwehreinsatz Land unter in Dresden: Rohrbruch flutet Tiefgaragen in der Neustadt!

Verletzt wurde niemand. Die Mieterin der betroffenen Wohnung und ein Nachbar konnten vor Ort am Rettungswagen versorgt werden.

Betroffen war eine Wohnung in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses.
Betroffen war eine Wohnung in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses.  © Roland Halkasch
Ein Feuerwehrmann misst die Temperatur des noch glühenden Akku. Er wurde ins Freie gebracht und zur Kühlung in ein Wasserbad gelegt.
Ein Feuerwehrmann misst die Temperatur des noch glühenden Akku. Er wurde ins Freie gebracht und zur Kühlung in ein Wasserbad gelegt.  © Roland Halkasch

Mieter in Bus der DVB untergebracht

Alle anderen Bewohner des Hauses konnten sich selbst in Sicherheit bringen und hatten während des Einsatzes das Gebäude verlassen. 14 Personen wurden vorübergehend in einem Bus der Dresdner Verkehrsbetriebe untergebracht.

Im Anschluss fanden umfangreiche Belüftungsmaßnahmen statt. Dabei wurden alle Unterkünfte um die Brandwohnung auf mögliche Rauchgase kontrolliert. Hier gab es nichts zu beanstanden.

Die Berufsfeuerwehr, Wachen Striesen, Altstadt und Übigau, löschten den Brand zügig. Der Akku wurde gekühlt. Während des Löscheinsatzes war die Eilenburger Straße gesperrt.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: