Ab heute Lockerungen in Dresden: Hier entfällt ab sofort die Testpflicht

Dresden - Das Wetter und die warmen Temperaturen machen so richtig Lust auf den Sommer. Für noch mehr Laune aber sorgen vor allem die dauerhaft niedrigen Corona-Zahlen in der Landeshauptstadt.

In Dresden wird weiter gelockert.
In Dresden wird weiter gelockert.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Am heutigen Freitag beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Dresden laut Robert-Koch-Institut nur 10,1. Bereits am Donnerstag lag die Inzidenz 14 Tage am Stück bei unter 35.

Das heißt: Ab dem heutigen Freitag (11. Juni) gibt es weitere Lockerungen.

Bisher benötigte man beim Shopping, im Restaurant, beim Friseur oder im Fitnessstudio einen negativen Corona-Test aus dem Testzentrum. Spontan mal irgendwo hingehen war also nicht drin.

Dresden: Fremder Mann steht plötzlich in Wohnung von Dresdnerin: Dann eskaliert die Lage
Dresden Crime Fremder Mann steht plötzlich in Wohnung von Dresdnerin: Dann eskaliert die Lage

Doch ab Freitag entfällt die Testpflicht in folgenden Bereichen:

  • Ladengeschäfte und Märkte
  • Körpernahe Dienstleistungen wie zum Beispiel beim Friseur
  • Gastronomie, Kantinen, Mensen
  • Beherbergung
  • Kulturstätten wie Kinos, Konzert- und Opernhäuser, Theater
  • Sportangebote im bisher zulässigen Rahmen (ausgenommen Sportveranstaltungen mit Publikum, bei den der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann)
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • Beerdigungen und Eheschließungen
  • Freizeiteinrichtungen, Freibäder, botanische und zoologische Gärten, Gästeführungen
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung/Volkshochschulen
  • Angebote der Kinder-, Familien- und Jugenderholung
  • stationäre und teilstationäre Einrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe sowie Integrationskurse

  • Kunst-, Musik- und Tanzschulen
  • Fahr-, Boots- und Flugschulen

Die Maskenpflicht in bestimmten Situationen und Bereichen wie zum Beispiel in Innenräumen bleiben jedoch weiter bestehen, mahnt die Landeshauptstadt. Auch die "AHA-Regeln" (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen) müssen weiterhin eingehalten werden.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal: