Auf der Suche nach Sprengstoff: Polizeihunde erobern Festung Königstein!

Königstein - "Who let the Dogs out?" (deutsch: Wer hat die Hunde rausgelassen?) singt die Band "Baha Men" in ihrem Party-Hit aus dem Jahr 2000. Diese Frage stellten sich am Montag wohl auch die Besucher auf dem Königstein.

Ungewohnte Umgebung (v.l.): Hund Cookie (11 Monate) mit Polizistin Nadine Scheibe (32), Bruce (7 Monate) mit Falk Weber (38) und Disco (6 Monate) mit S. Bürger machen sich mit dem Gelände auf der Festung vertraut.
Ungewohnte Umgebung (v.l.): Hund Cookie (11 Monate) mit Polizistin Nadine Scheibe (32), Bruce (7 Monate) mit Falk Weber (38) und Disco (6 Monate) mit S. Bürger machen sich mit dem Gelände auf der Festung vertraut.  © Thomas Türpe

Denn die Polizeidirektion Dresden brachte ihre Hundestaffel, bestehend aus 29 Deutschen und Belgischen Schäferhunden, zu Übungszwecken in die gleichnamige Festung.

"Unsere Hunde müssen im Einsatz mit vielen Eindrücken klarkommen", erklärte Staffel-Chefin Manuela Brühl (41). Deshalb werden mit den Vierbeinern jedes Jahr Übungen an unterschiedlichsten Orten durchgeführt.

Auf dem Stundenplan standen am Montag Fährtenlesen und die Suche nach Sprengstoff oder Rauschgift. Jeder Hund wird in seiner zweijährigen Ausbildung auf eine dieser Fähigkeiten und zusätzlich für den Einsatz als Schutzhund trainiert.

Dresden: Schwarzbau am Elbufer: Jetzt kommen Gutachter - wie teuer wird's?
Dresden Lokal Schwarzbau am Elbufer: Jetzt kommen Gutachter - wie teuer wird's?

Bereits als Welpen kommen die Tiere zur Polizei, dienen dort bis zu ihrem zehnten Lebensjahr. "Zu 95 Prozent bleiben die Hunde auch nach ihrem Ausscheiden aus dem Polizeidienst bei Ihren Führern", sagt Manuela Brühl.

Manuela Brühl (41) ist Leiterin der Diensthundestaffel.
Manuela Brühl (41) ist Leiterin der Diensthundestaffel.  © Thomas Türpe
Aggy (3) sucht zusammen mit Polizeimeister Stefan Roske (28) nach verstecktem Rauschgift.
Aggy (3) sucht zusammen mit Polizeimeister Stefan Roske (28) nach verstecktem Rauschgift.  © Thomas Türpe
Polizeihauptmeister Tom Frotscher (l.) geht mit Hündin Happy (2) auf Spurensuche.
Polizeihauptmeister Tom Frotscher (l.) geht mit Hündin Happy (2) auf Spurensuche.  © Thomas Türpe
Hündin Aggy (3) ist voll bei der Sache.
Hündin Aggy (3) ist voll bei der Sache.  © Thomas Türpe

Einmal Polizeihund - immer Polizeihund. Über Fachkräftemangel bei den Herrchen und Frauchen können sich die Ordnungshüter indes nicht beklagen. "Wir bekommen auf jede offene Stelle sehr viele Bewerbungen."

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Lokal: