Betrunkene Radfahrer machen Dresdens Straßen unsicher und verletzen sich selbst

Dresden - In der sächsischen Landeshauptstadt kam es am Dienstag gleich zu zwei Unfällen, bei denen betrunkene Radfahrer von ihren Bikes stürzten und sich dabei verletzten.

Die betrunkenen Radfahrer verletzten nur sich selbst und keine anderen Verkehrsteilnehmer. (Symbolfoto)
Die betrunkenen Radfahrer verletzten nur sich selbst und keine anderen Verkehrsteilnehmer. (Symbolfoto)  © 123RF/jahmaica

Mitten in der Nacht, gegen 2.15 Uhr, ist eine Radfahrerin (20) laut Polizeiangaben auf der Güntzstraße in Richtung Straßburger Platz unterwegs gewesen. Kurz vor der Striesener Straße stürzte die Frau und verletzte sich dabei schwer.

Der Grund für den Unfall war schnell gefunden: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,7 Promille. Die betrunkene 20-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht.

Doch sie war nicht die einzige alkoholisierte Person, die an diesem Morgen Dresdens Straßen unsicher machte: Wenige Stunden später, gegen 6.20 Uhr, stürzte ein 19-Jähriger mit seinem Fahrrad.

Schockmoment am Waldschlösschen: Kleinkind auf Laufrad von Auto erfasst!
Dresden Unfall Schockmoment am Waldschlösschen: Kleinkind auf Laufrad von Auto erfasst!

Er kam an der Einmündung der Bergstraße in die Winckelmannstraße zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Auch bei ihm wurde ein Alkoholtest durchgeführt - das Ergebnis: 1,5 Promille.

Nun ermittelt die Polizei gegen die beiden wegen Trunkenheit im Verkehr.

Titelfoto: 123RF/jahmaica

Mehr zum Thema Dresden Unfall: