Messerangriff am Erfurter Hauptbahnhof: Opfer an der Lunge getroffen, Täter vor Gericht

Erfurt - Im November vergangenen Jahres ereignete sich vor dem Erfurter Hauptbahnhof eine Messerattacke. Der Täter wurde nun angeklagt.

Die Polizei hatte nach der Attacke den Bereich vor dem Erfurter Hauptbahnhof abgesperrt.
Die Polizei hatte nach der Attacke den Bereich vor dem Erfurter Hauptbahnhof abgesperrt.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur

Am Landgericht Erfurt begann am Mittwoch der Prozess gegen den 33-Jährigen. Er sitzt wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen sowie gefährlicher Körperverletzung auf der Anklagebank.

Dem Mann wird vorgeworfen, mit einem Messer zunächst eine 16-Jährige und im Anschluss ihren 42-jährigen Begleiter angegriffen zu haben.

Die Jugendliche und der Mann wurden dabei verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Wie die Staatsanwaltschaft Erfurt mitteilte, schwebte der 42-Jährige sogar zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Der Begleiter der Jugendlichen erlitt während der Attacke einen Stich in die Achselhöhle, die auch die Lunge traf.

Mann (†63) in Erfurt ermordet: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest!
Erfurt Crime Mann (†63) in Erfurt ermordet: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest!

Die Staatsanwaltschaft geht von einer verminderten Schuldfähigkeit aus, da der 33-Jährige zum Tatzeitpunkt offenbar unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Laut Gerichtsangaben wurde der Angriff an einem Schaufenster auf dem Bahnhofsvorplatz von Kameras aufgezeichnet. Die Aufnahmen sollen im Laufe des Verfahrens gezeigt werden.

Der Prozess soll am 14. Juni fortgesetzt werden.

Titelfoto: Marcus Scheidel/MAS Bildagentur

Mehr zum Thema Erfurt Crime: