Diese Kirche wird wegen zu hoher Energiekosten für drei Monate geschlossen

Hamburg - Die St. Pauli Kirche in Hamburg wird im Winter mit Blick auf die hohen Energiekosten für drei Monate geschlossen bleiben.

Die St. Pauli Kirche in Hamburg bleibt über den Winter zu. (Archivfoto)
Die St. Pauli Kirche in Hamburg bleibt über den Winter zu. (Archivfoto)  © Jonas Walzberg/dpa

"Aufgrund der Knappheit von Energie und steigender Preise will die St. Pauli Kirche ihren Teil zum Einsparen beitragen: Von Januar bis März 2023 machen wir eine 'Winterkirche'", teilte die Kirche auf ihrer Internetseite mit.

Das Motto sei dann "Kirche macht Schule", denn die Gemeinde werde in der Zeit ihre Gottesdienste und Veranstaltungen in der Cafeteria der benachbarten Stadtteilschule am Hafen in der Bernhard-Nocht-Straße anbieten.

"Es reicht uns die Restwärme des Schulbetriebs und wir haben einen wunderbaren Raum mit Elbblick wenige Schritte nur von unserer Kirche entfernt", hieß es weiter.

Hamburg: "Mogelpackung des Jahres": Verbraucherzentrale verklagt traurigen Sieger
Hamburg Lokal "Mogelpackung des Jahres": Verbraucherzentrale verklagt traurigen Sieger

Die erste kirchliche Veranstaltung dort ist der Gottesdienst am 1. Januar, 11 Uhr. Zuvor hatte der Podcast der Gute-Leude-Fabrik in der "Hamburger Morgenpost" berichtet.

Die Kirche werde noch bis Ende Dezember genutzt und auf 17 Grad Celsius geheizt, sagte St.-Pauli-Pastor Sieghard Wilm darin. "Bei offener Tür kann es kälter werden. Wir haben aber auch Decken bestellt. Man sollte gut angezogen sein, aber frieren muss keiner."

Erstmeldung: 6. Dezember, 10.41 Uhr. Aktualisiert: 15.48 Uhr

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: