Mehrfamilienhaus nach Brand im Treppenhaus unbewohnbar

Hamburg – In der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag brach im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Veddel aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Acht Bewohner rettete die Feuerwehr über Drehleitern.
Acht Bewohner rettete die Feuerwehr über Drehleitern.  © Blaulicht-News.de/Dominick Waldeck

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, mussten 16 Bewohner das Haus in der Veddeler Brückenstraße verlassen. Sie kamen zunächst in einem HVV-Bus unter und wurden später in eine Notunterkunft gebracht.

Nach den Angaben brach das Feuer gegen 2.45 Uhr im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses aus. Wodurch den meisten Bewohnern der Fluchtweg abgeschnitten wurde. Acht Personen rettete die Feuerwehr über Drehleitern und tragbare Leitern.

Ein Mann sei mit schweren Verbrennungen an den Armen und Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden.

Hamburg: Raus aus der Quarantäne: Alsterschwäne sind zurück, melden aber Verluste
Hamburg Lokal Raus aus der Quarantäne: Alsterschwäne sind zurück, melden aber Verluste

Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist noch unklar. Mehrere Nachbarn sollen von Explosionsgeräuschen berichtet haben, dazu passen auch die Bilder von zwei aus der Verankerung gerissenen Fenstern im 4. Obergeschoss.

Wie die mutmaßliche Explosion allerdings mit dem Brand im Treppenhaus zusammenhängt, ermittelt nun die Polizei.

Titelfoto: Blaulicht-News.de/Dominick Waldeck

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: