Nach Fund von Leichenteilen im Kanal: Verdächtiger bei Einreise verhaftet

Hamburg - Gut zwei Wochen nach dem Fund von Leichenteilen in einem Kanal in Hamburg-Wilhelmsburg hat die Polizei einen Tatverdächtigen verhaftet.

Im Ernst-August-Kanal in Hamburg-Wilhelmsburg wurden am 15. Januar Leichenteile gefunden.
Im Ernst-August-Kanal in Hamburg-Wilhelmsburg wurden am 15. Januar Leichenteile gefunden.  © André Lenthe Fotografie

Der Haftbefehl gegen den 43-Jährigen sei am Donnerstag bei seiner Einreise nach Deutschland auf dem Flughafen Hamburg vollstreckt worden, teilte die Polizei mit.

Bei den Leichenteilen, die ein Angler Mitte Januar entdeckt hatte, handelt es sich den Angaben zufolge um die Überreste einer seit 2013 vermissten Frau.

Die 29-jährige Bulgarin war damals aus ihrem Lebensumfeld im Wilhelmsburg verschwunden. Die Mordkommission ermittelte wegen eines Tötungsdelikts.

Hamburg: Eröffnungstermin des Westfield Hamburg-Überseequartiers geplatzt
Hamburg Lokal Eröffnungstermin des Westfield Hamburg-Überseequartiers geplatzt

Ein ehemaliger Geliebter der Frau kam in Untersuchungshaft. Die Polizei suchte jedoch erfolglos nach der Leiche, und der Verdächtige musste freigelassen werden.

Fast zehn Jahre später wurde derselbe Mann erneut verhaftet, wie es hieß.

Titelfoto: André Lenthe Fotografie

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: