Am Hermannplatz mit Faust zu Boden geschlagen: Polizei sucht Brutalo-Duo

Berlin - Knapp sechs Monate nach einer transphoben Attacke in Berlin-Neukölln sucht die Polizei mit Fotos nach den mutmaßlichen Tätern.

Die Fotos der zwei Hauptverdächtigen entstanden bei der Tat am Hermannplatz in Berlin-Neukölln.
Die Fotos der zwei Hauptverdächtigen entstanden bei der Tat am Hermannplatz in Berlin-Neukölln.  © Polizei Berlin

Die Tat ereignete sich bereits in den frühen Morgenstunden des 16. Aprils am Hermannplatz, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Einer der drei Verdächtigen habe eine Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Daraufhin sei sie bewusstlos zu Boden gegangen, wird berichtet. Anschließend kam sie zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Zuvor hätten die jungen Männer die 40-Jährige und ihre Begleitperson im Alter von 31 Jahren transphob beleidigt, hieß es weiter.

EC-Karte geklaut und ordentlich eingekauft: Wer kennt diesen Mann?
Fahndung EC-Karte geklaut und ordentlich eingekauft: Wer kennt diesen Mann?

Da die intensiven Ermittlungen des Polizeilichen Staatsschutzes bislang nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen führten, erhofft sich die Berliner Polizei nun Hinweise aus der Bevölkerung zu den zwei mutmaßlichen Haupttätern.

Tatverdächtiger 1:

  • etwa 15 bis 19 Jahre alt
  • 1,70bis 1,75 Meter groß
  • schwarzes Haar
  • dunkelbraune Augen
  • schmale Statur
  • trug eine auffällige Kappe und Umhängetasche

Tatverdächtiger 2:

  • etwa 16 bis 19 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • blondes Haar
  • sportliche Statur
  • trug einen dunklen Pullover mit hellem Schriftzug

Update, 27. Oktober, 15 Uhr: Polizei ermittelt mutmaßliche Schläger

Das ging fix. Wie die Polizei nur einen Tag später vermelden konnte, konnten die Namen der Gesuchten nach Hinweisen aus der Bevölkerung ermittelt werden. Weitere Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Fahndung: