Mann an Silvester attackiert und ausgeraubt: Gesuchter meldet sich bei Polizei

Update vom 5. Oktober, 13.17 Uhr:

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, konnte der wegen Raub und Körperverletzung in der Silvesternacht Gesuchte inzwischen ermittelt werden.

Der 20-Jährige meldete sich selbst bei den Behörden.

Originalmeldung vom 2. Oktober, 14.35 Uhr:

Berlin - In der Silvesternacht wurde ein Mann in Berlin-Neukölln überfallen und ausgeraubt. Mit der Veröffentlichung des Fotos eines Tatverdächtigen erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung.

Mit diesem Bild suchte die Polizei nach dem mutmaßlichen Räuber und Gewalttäter aus Berlin.
Mit diesem Bild suchte die Polizei nach dem mutmaßlichen Räuber und Gewalttäter aus Berlin.  © Bildmontage: Carsten Rehder/dpa, Polizei Berlin

Laut Fahndungsaufruf der Polizei steht der Gesuchte im Verdacht, am 1. Januar dieses Jahres gegen 1.30 Uhr zusammen mit zwei noch unbekannten Komplizen einen Mann auf der Hermannbrücke niedergeschlagen zu haben.

Danach stahl das Brutalo-Trio dem Opfer auch noch das Mobiltelefon. Zuvor soll der Bestohlene die jungen Männer aufgefordert haben, keine Autos mit Feuerwerkskörpern zu beschießen.

Da die Täter im Zuge der bisherigen Ermittlungen noch nicht identifiziert werden konnten, wendet sich die Kriminalpolizei nun an die Öffentlichkeit.

Frau offenbar in der U3 vergewaltigt: Wer kennt diesen Mann?
Fahndung Frau offenbar in der U3 vergewaltigt: Wer kennt diesen Mann?

Die Ermittler fragen:

  • Wer kann Angaben zur Tat bzw. zu dem abgebildeten Gesuchten oder dessen Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (030) 4664-573100 entgegen. Außerdem könnt Ihr Euch unter (030) 4664-571100 an den Kriminaldauerdienst wenden.

Titelfoto: Bildmontage: Carsten Rehder/dpa, Polizei Berlin

Mehr zum Thema Fahndung: