Eigene Kinder aus einem Fenster gestoßen! Landet Mutter nun in der Psychiatrie?

Weiden - Die Vorwürfe wiegen schwer: Weil sie zwei ihrer Kinder aus einem Fenster gestoßen hat, muss sich eine Frau vor dem Landgericht Weiden verantworten.

Verhandelt wird vor dem Landgericht Weiden. (Symbolbild)
Verhandelt wird vor dem Landgericht Weiden. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

In dem Sicherungsverfahren in Bayern geht es dabei um die Frage, ob die Beschuldigte in einer Psychiatrie untergebracht wird. Am Donnerstag (10 Uhr) werden Plädoyers und Urteil erwartet.

In einem ersten Prozess im Dezember des Jahres 2021 wurde für die Syrerin die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung angeordnet.

Dagegen ging sie jedoch nach Angaben eines Justizsprechers entsprechend in Revision.

Teenager (16, 18) sterben bei Unfall: So lange muss der Autofahrer hinter Gitter
Gerichtsprozesse Bayern Teenager (16, 18) sterben bei Unfall: So lange muss der Autofahrer hinter Gitter

Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil teilweise auf und verwies es an eine andere Kammer des Landgerichts Weiden zurück.

Bei dem Vorfall im Mai 2021 stieß die Frau ihre beiden knapp zwei und acht Jahre alten Kinder aus dem Fenster im ersten Stock eines Frauenhauses.

Die beiden Kinder wurden mittelschwer verletzt.

Ermittelt wurde wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die Mutter gilt als schuldunfähig.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Bayern: