17-Jähriger rast mit zwei Kumpels durch Leverkusen: Polizei macht kurzen Prozess

Leverkusen – Ein 17-Jähriger ohne Führerschein hat sich in Leverkusen eine kurze Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert.

Als die Polizei den Fahrer zum Anhalten aufforderte, drückte der 17-Jährige einfach aufs Gaspedal. (Symbolbild)
Als die Polizei den Fahrer zum Anhalten aufforderte, drückte der 17-Jährige einfach aufs Gaspedal. (Symbolbild)  © 123RF/bwylezich

Der minderjährige Fahrer war am Sonntag gegen 20.30 Uhr mit zwei Begleitern (15 und 19) in einem roten Ford Fiesta in Höhe des Opladener Bahnhofs unterwegs, als Streifenbeamte auf das Auto mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte aufmerksam wurden.

Die Polizisten bedeuteten dem 17-Jährigen anzuhalten, doch der drückte aufs Gas und raste über eine rote Ampel, wie ein Sprecher mitteilte.

Die Beamten nahmen die Verfolgung in Richtung Lützenkirchen auf, doch schon kurz darauf hielt der Ford plötzlich an.

Drogen-Paar rastet in S-Bahn völlig aus: Fahrgast mit Waffe verletzt
Polizeimeldungen Drogen-Paar rastet in S-Bahn völlig aus: Fahrgast mit Waffe verletzt

Der Jugendliche sowie die zwei anderen Insassen stiegen aus und wollten ihre Flucht zu Fuß fortsetzen, kamen aber nicht weit. Die Polizisten waren ihnen bereits dicht auf den Fersen und überwältigten das Trio schließlich.

Es stellte sich heraus, dass der Fiesta auf den 19-Jährigen zugelassen war, jedoch keiner der drei einen gültigen Führerschein besaß.

Die Eltern der beiden Minderjährigen wurden informiert und ein Verfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/bwylezich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: