"Amok"-Schriftzug mit Datum an Schule in Jena: Polizei rückt mit Großaufgebot an

Jena - Wegen eines verdächtigen Schriftzugs in einer Jenaer Schule ist die Polizei am Donnerstagmorgen mit einem Großaufgebot angerückt.

Aus Sicherheitsgründen rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an. In der Schule selbst konnte dann nichts Gefährliches festgestellt werden. (Symbolfoto)
Aus Sicherheitsgründen rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an. In der Schule selbst konnte dann nichts Gefährliches festgestellt werden. (Symbolfoto)  © 123RF/udo72

Der Hausmeister der Gemeinschaftsschule im Stadtteil Winzerla hatte vor Unterrichtsbeginn den Schriftzug "Amok" mit dem heutigen Datum entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte.

Nachdem die Beamten im Schulgebäude keine Besonderheiten feststellen konnten, wurde gemeinsam mit der Schulleitung entschieden, den Unterricht wie gewohnt zu beginnen.

Mit Lehrern und Schülern sei über das Thema gesprochen worden, heißt es. Die Beamten hätten nach eigenen Angaben das Schulgebäude verlassen, hielten sich aber in der näheren Umgebung auf.

38-Jähriger steht mit Fahrrad vor Polizeiwache: Was er dann macht, überrascht die Beamten
Polizeimeldungen 38-Jähriger steht mit Fahrrad vor Polizeiwache: Was er dann macht, überrascht die Beamten

Hinweise auf den Urheber des Schriftzugs gebe es nicht, sagte der Polizeisprecher. Die Kripo habe die Ermittlungen aufgenommen, es sei Anzeige gegen Unbekannt erstattet worden.

Bereits im vergangenen Jahr, genau zum Tag der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse, hatte es an der Schule einen ähnlichen Amok-Alarm gegeben, der laut Polizei nicht aufgeklärt werden konnte.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: