Audi-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei: Beamter in Lebensgefahr gibt Schuss ab

Leipzig - Wilde Verfolgungsfahrt zwischen Leipzig und Bad Lausick! Polizeibeamte wollten in der Nacht zu Mittwoch einen Autofahrer (36) anhalten und gerieten dabei selbst in Gefahr.

Die Polizei lieferte sich in der vergangenen Nacht eine wilde Verfolgungsjagd von Leipzig nach Bad Lausick. (Symbolbild)
Die Polizei lieferte sich in der vergangenen Nacht eine wilde Verfolgungsjagd von Leipzig nach Bad Lausick. (Symbolbild)  © 123RF/madrabothair

Wie die Leipziger Polizei am Vormittag mitteilte, nahm das Geschehen ab etwa 2.30 Uhr seinen Lauf, als eine Streife feststellte, dass die Kennzeichen am Fahrzeug nicht zu dem Audi A6 des Mannes gehörten, sondern als gestohlen gemeldet waren.

Als die Beamten den Wagen anhalten wollten, sei der Mann zunächst über den Stadtteil Holzhausen Richtung Störmthal, dann über die A38 nach Hainichen und schließlich in Richtung des Bad Lausicker Ortsteils Stockheim geflüchtet.

Eine mithilfe eines Funkstreifenwagens errichtete Straßensperre auf der S50 wurde einem Polizisten beinahe zum Verhängnis: Der Tatverdächtige sei darauf zugerast und habe die Sperre umfahren wollen, wobei er direkt auf einen Beamten zugefahren sei.

Frau offenbar von Würgeschlange angegriffen: Nachbar alarmiert die Polizei
Polizeimeldungen Frau offenbar von Würgeschlange angegriffen: Nachbar alarmiert die Polizei

Dieser habe daraufhin Schüsse aus seiner Pistole abgegeben und konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten – sonst hätte der Audi ihn erfasst.

Der 36-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über das Auto, welches sich überschlug und im Graben liegenblieb. Er versuchte noch, zu Fuß zu entkommen, konnte von den Einsatzkräften aber gestellt werden.

Auto gestohlen, Kennzeichen gestohlen, Waffe im Gepäck

Weder konnte der Mann einen Führerschein vorweisen noch gehörte der Audi ihm. Der Wagen, in dem die Beamten eine Schreckschusswaffe und eine geringe Menge Crystal Meth fanden, wurde Mitte November in Bad Lausick, die Kennzeichen wenige Tage vorher in Leipzig gestohlen.

Der Tatverdächtige erlitt Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Handschellen klickten trotzdem, der Mann wurde festgenommen, er wird derzeit polizeilich bewacht.

Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, verschiedener Diebstahlsdelikte, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Titelfoto: 123RF/madrabothair

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: