Barfüßiger Reifenstecher attackiert Fiat: Polizei im Großeinsatz

Rostock – Ein barfüßiger Reifenstecher hat am heutigen Vormittag die Rostocker Polizei in Atem gehalten. Ein bislang Unbekannter hat den Reifen eines an einer Ampel stehenden Fiats zerstochen und ist anschließend geflüchtet.

Die Rostocker Polizei war am Freitagvormittag wegen eines Reifenstechers im Großeinsatz.
Die Rostocker Polizei war am Freitagvormittag wegen eines Reifenstechers im Großeinsatz.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 9.30 Uhr. Der Fahrer eines Fiat Puntos hielt gerade an einer Ampel an der Kreuzung St.-Petersburger-Straße/Trondheimer Straße, als plötzlich ein barfüßiger Mann angerannt kam und den Reifen des Autos zerstach.

Die Rostocker Polizei war mit mehreren Einsatzkräften und einem Polizeihubschrauber im Großeinsatz. Die Fahndung musste jedoch gegen Mittag erfolglos eingestellt werden.

Im Züge der Ermittlungen entdeckten die Beamten drei weitere – mutmaßlich vom selben Täter – beschädigte Autos.

19-Jähriger wählt Notruf und veräppelt Polizei, die lässt sich nicht auf der Nase herumtanzen
Polizeimeldungen 19-Jähriger wählt Notruf und veräppelt Polizei, die lässt sich nicht auf der Nase herumtanzen

Zu einer Bedrohung gegenüber Personen sei es zu keiner Zeit gekommen, versicherte die Polizei.

Neben der ungewöhnlichen Tatsache, dass er barfuß unterwegs gewesen ist, soll der Täter durch ein lilafarbenes T-Shirt und eine blaue kurze Hose aufgefallen sein.

Die Ermittlungen dauern laut Polizei gegenwärtig noch an.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: