Mädchen (5) geht frühmorgens alleine ins Freibad und hat süße Erklärung

Bremerhaven – Ein fünfjähriges Mädchen hat ihren Eltern in Bremerhaven einen großen Schrecken eingejagt.

Ein Mädchen (5) jagte mit einem frühen Schwimmbad-Besuch ihren Eltern einen gehörigen Schrecken ein. (Symbolbild)
Ein Mädchen (5) jagte mit einem frühen Schwimmbad-Besuch ihren Eltern einen gehörigen Schrecken ein. (Symbolbild)  © 123RF/travnikovstudio

Das Kind schlich sich am Donnerstagmorgen um 5.45 Uhr ganz allein aus dem Elternhaus. Der Grund: ein Besuch im Freibad

Am Empfang des Freibades Grünhöfe im Marschbrookweg rief eine Mitarbeiterin jedoch die Polizei, wie diese am Donnerstag mitteilte. Die Mutter hatte ihr Kind zwischenzeitlich bereits als vermisst gemeldet. 

Als die Beamten am Freibad ankamen, habe das gut gelaunte Mädchen erklärt, es wolle auch einmal allein baden gehen, weil es schon groß sei. 

Die Fünfjährige soll einen günstigen Moment abgepasst haben, um "still und heimlich" ihr Zuhause zu verlassen. 

Anschließend machte sie sich in der Hoffnung auf Spaß und Erfrischung auf den etwa zehnminütigen Weg zum Freibad.

Dort konnte die Mutter ihr Kind voller Erleichterung wieder in die Arme schließen. Trotzdem gab es vor dem gemeinsamen Heimweg zunächst eine Standpauke.

Titelfoto: 123RF/travnikovstudio

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0