Frau mit Waffe bedroht? Polizisten und drei Streifenwagen mit Steinen beworfen

Sömmerda - In der Nacht zu Montag sind bei einem Einsatz in Sömmerda mehrere Polizisten sowie deren Streifenwagen angegriffen worden.

Die Fahrzeuge der Beamten sahen nach dem Einsatz nicht mehr so aus wie davor. (Symbolfoto)
Die Fahrzeuge der Beamten sahen nach dem Einsatz nicht mehr so aus wie davor. (Symbolfoto)  © 123rf/Christian Horz

Die Beamten waren an die Straße "Am Hederfeld" gerufen worden, weil dort eine Frau mit einer Waffe bedroht werden sollte.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, flüchtete mindestens eine Person vom Tatort, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt. Daraufhin wurde ein Hubschrauber angefordert, um nach dem Flüchtigen zu suchen.

Die Polizisten selbst blieben vor Ort, führten die Ermittlungen durch und stellten die Personalien fest. Währenddessen warfen Unbekannte mit Steinen die Scheiben von drei Streifenwagen ein. Es entstand ein Schaden von rund 5500 Euro. Von den Ordnungshütern wurde niemand verletzt.

Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet
Polizeimeldungen Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet

Bei der Durchsuchung des Gebäudes fanden die Beamten keine Waffe. Dafür allerdings mehrere Gramm Marihuana.

Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren gegen unbekannt ein – unter anderem wegen Bedrohung, Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: