Eskalation! Fünf Verletzte nach Verkehrskontrolle

Quedlinburg - Im Zuge einer Verkehrskontrolle sind am Samstagabend in Quedlinburg drei Polizisten und zwei weitere Personen verletzt worden.

Der Fahrer verweigerte den Atemalkoholtest ab und griff dann die Beamten an. (Symbolbild)
Der Fahrer verweigerte den Atemalkoholtest ab und griff dann die Beamten an. (Symbolbild)  © Bildmontage: 123rf/Angela Rohde, 123rf/anawat

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein Autofahrer (22) war im Ort mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, hatte Ampeln ignoriert und einen Kreisverkehr entgegen der Fahrtrichtung befahren, bis die Polizei ihn stoppte.

Bei der Kontrolle des 22-Jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Einen Atemalkoholtest lehnte der Mann jedoch ab. Stattdessen griff er die Beamten an.

Unterstützt wurde der Mann von seiner 43-jährigen Beifahrerin. Die Beamten setzten gegen den Mann Handfesseln und Reizstoffsprühgeräte ein.

Auto weg, E-Bike defekt, Handy leer: Rentner in NRW-City vom Pech verfolgt
Polizeimeldungen Auto weg, E-Bike defekt, Handy leer: Rentner in NRW-City vom Pech verfolgt

Die Entnahme von Blutproben wurde bei beiden Personen veranlasst.

Bei dem Einsatz wurden drei Beamte verletzt. Ein Polizist konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Die beiden Beschuldigten trugen ebenfalls Verletzungen davon.

Die Polizei leitete gegen die beiden Personen mehrere Strafverfahren ein.

Ihnen werden unter anderem Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und ein tätlicher Angriff auf Polizeibeamte vorgeworfen.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf/Angela Rohde, 123rf/anawat

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: