Frau (32) zeigt Stinkefinger: BMW-Fahrer zahlt es ihr heim

Radeberg - In Radeberg kam es zu einem kuriosen Auffahrunfall. Eine 32-jährige Frau fuhr einem 66-Jährigen an einer Kreuzung auf. Vorausgegangen war eine obszöne Geste.

Eine Autofahrerin (32) drängelte und hupte. Das ließ sich ein 66-Jähriger nicht gefallen.
Eine Autofahrerin (32) drängelte und hupte. Das ließ sich ein 66-Jähriger nicht gefallen.  © 123rf/footoo

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, passierte der Unfall am Montagmorgen.

Demnach war ein 66-Jähriger gegen 11.40 Uhr mit seinem BMW auf der Rathenaustraße unterwegs. An der Kreuzung zur Dresdner Straße hielt der Mann an und wartete, bis die Ampel Grün zeigte.

Dann fuhr er auf die Kreuzung.

Polizei macht "Amazon für Kriminelle" dicht - 180.000 Nutzer im Visier der Fahnder
Polizeimeldungen Polizei macht "Amazon für Kriminelle" dicht - 180.000 Nutzer im Visier der Fahnder

Jedoch fuhr im Auto hinter ihm eine 32-jährige Frau, die es offenbar sehr eilig hatte. Der 66-Jährige war ihr viel zu langsam und das gab sie ihm auch zu verstehen. Zornig hupte die Frau, drängelte und zeigte dem BMW-Fahrer dann auch noch den Stinkefinger.

Das ließ sich der Mann jedoch nicht gefallen. Kurzerhand bremste er sein Fahrzeug ab. Die 32-Jährige in ihrem Ford konnte nicht mehr bremsen und fuhr dem BMW auf.

Bei dem Crash wurde niemand verletzt. Doch die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 4000 Euro.

Pech für die Frau - die Polizei ermittelt jetzt gegen sie wegen Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr.

Titelfoto: Pech für die Frau, die Polizei ermittelt jetzt gegen sie wegen Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: