Gasleck via Notruf-App vorgetäuscht! Polizei ermittelt

Garmisch-Partenkirchen - Eine absichtliche Falschmeldung zu einem Gasleck hat in Oberbayern einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

Ein Unbekannter missbrauchte mehrfach die Notruf-App und meldete zuletzt ein angebliches Gasleck.
Ein Unbekannter missbrauchte mehrfach die Notruf-App und meldete zuletzt ein angebliches Gasleck.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wie ein Sprecher der Polizei am Montag mitteilte, hat ein bislang Unbekannter per App am Sonntagabend gegen 23 Uhr mitgeteilt, dass in Garmisch-Partenkirchen eine Gasleitung geplatzt sei.

Mindestens ein Mensch sei dabei verletzt worden, weitere seien in Gefahr. Das stellte sich aber als Falschmeldung heraus.

Der Verdächtige habe die Notruf-App "Nora" mehrfach vorsätzlich missbraucht.

Beamte stellen Diebes-Duo im Laden: Bei der Kontrolle des Autos finden sie Verdächtiges
Polizeimeldungen Beamte stellen Diebes-Duo im Laden: Bei der Kontrolle des Autos finden sie Verdächtiges

Seine falschen Registrierdaten konnten den Angaben zufolge mit zwei weiteren Fehlmeldungen aus Regensburg in Verbindung gebracht werden.

Die Identität des Verdächtigen war zunächst noch unbekannt.

Die Polizei ermittelt wegen Missbrauchs von Notrufen.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: