Großeinsatz in Frankfurt-Fechenheim: 50-köpfige Gruppe geht auf Autofahrer los

Frankfurt am Main - Die Frankfurter Polizei hat nach eigenen Angaben Auseinandersetzungen zwischen zwei iranischen Gruppen verhindert.

Die Polizeibeamten mussten Demonstranten und Partygäste immer wieder trennen. (Symbolfoto)
Die Polizeibeamten mussten Demonstranten und Partygäste immer wieder trennen. (Symbolfoto)  © dpa/Boris Roessler

Zwei Männer wurden dabei festgenommen, drei Polizisten erlitten Verletzungen, wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Dienstag mitteilte.

Demnach hatten am späten Sonntagabend Dutzende Menschen vor einem Tanzlokal im Stadtteil Fechenheim gegen eine dortige Veranstaltung protestiert.

Die Teilnehmer der Kundgebung bezeichneten sich laut Polizei als Gegner des derzeitigen iranischen Herrschaftssystems. Die Beamten hätten Demonstranten und Partygäste immer wieder trennen müssen.

Groß gegen Klein: Polizei sucht Zeugen nach Angriff auf Zehnjährigen
Polizeimeldungen Groß gegen Klein: Polizei sucht Zeugen nach Angriff auf Zehnjährigen

Später habe eine etwa 50-köpfige Gruppe auf dem Gelände einer nahen Tankstelle versucht, das Auto eines Veranstaltungsgastes mit Steinen zu beschädigen. Die Polizei griff unter anderem mit Schlagstöcken ein und nahm zwei Männer fest.

Ein Richter ordnete Untersuchungshaft gegen einen 30-Jährigen an, der andere Festgenommene kam später wieder frei. Ein verletzter Beamter konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und Partygästen in Frankfurt: Drei Polizisten verletzt

Im Iran protestieren seit mehr als drei Monaten landesweit Menschen gegen das islamische System. Auch in Deutschland kommt es immer wieder zu Protesten und Solidaritätsbekundungen von Exil-Iranern.

Titelfoto: dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: