Häusliche Gewalt eskaliert: 37-Jähriger schlägt Ehefrau auf offener Straße krankenhausreif

Bonn - In Bonn soll ein 37-Jähriger seine eigene Ehefrau derart schwer verletzt haben, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Die Polizei leitete ein Verfahren gegen den Frauenschläger ein.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen den 37-Jährigen ein. (Symbolbild)
Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen den 37-Jährigen ein. (Symbolbild)  © 123rf/heiko119

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, waren die Beamten am Mittwochnachmittag von dem Krankenhaus alarmiert worden, nachdem die schwer verletzte Frau in die Klinik eingeliefert worden war.

Zuvor soll sie von ihrem 37-jährigen Ehemann vor der gemeinsamen Wohnung in Bad Godesberg durch Schläge derart heftig traktiert worden sein, dass ein Rettungswagen sie in die Klinik brachte.

Sofort leitete die Polizei Ermittlungen ein und stellte den 37-jährigen Schläger, gegen den ein zehntägiges Wohnungsbetretungsverbot ausgesprochen wurde. "Sollte er dieses Verbot nicht beachten, droht ihm ein Zwangsgeld von 500 Euro", schilderte der Sprecher. Zudem fertigten die Beamten eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen den Aggressor.

Nach Anschlagsplan auf Synagoge: Jüdische Gemeinden im Südwesten sind alarmiert
Polizeimeldungen Nach Anschlagsplan auf Synagoge: Jüdische Gemeinden im Südwesten sind alarmiert

Das Rückkehrverbot solle den Opfern Zeit geben, sich Beratung und Unterstützung in einer Hilfseinrichtung vor Ort zu holen, wie es hieß. "Die Frau wurde von den Beamten auf die Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen", erklärte der Sprecher.

Auf ihrer Website hat die Polizei Informationen und Handlungsempfehlungen für Betroffene von häuslicher Gewalt zusammengetragen.

Titelfoto: 123rf/heiko119

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: